Helene Fischer, Céline Dion & Co: Darum schnappen sich die Stars immer einen Tänzer

Liebe am Arbeitsplatz

Was haben Helene Fischer (34), ihre kanadische Kollegin Céline Dion (53) und Pop-Diva Mariah Carey (48) gemeinsam? Alle diese Frauen haben sich während ihrer Arbeit in ihre Backgroundtänzer verliebt. Wie aus einem heißen Flirt auf der Bühne schnell die große Liebe werden kann, erklären die Profitänzer Joachim Llambi (54) und Massimo Sinató (38) uns im Video. 

Verliebt in den sexy Backgroundtänzer

Immer wieder wechseln die Tänzer vom Background in die erste Liebesreihe: Nachdem Dion ihren Ehemann René Angélil 2016 an den Krebs verlor, spendete ihr der Tänzer Pepe Munoz in schweren Zeiten Trost. Auch Mariah Carey hat seit Langem ihren eigenen "Toyboy", Tänzer Bryan Tanaka (34), den sie bei der Arbeit kennenlernte. 

Warum legen viele Popstars auch privat einen heißen Tango mit ihren Tänzern hin? "Der Tänzer hat ein Körperbewusstsein, ein Bewegungsbewusstsein", versucht Joachim Llambi das Liebes-Phänomen zu erklären. "Das sind so Punkte, die ein Otto-Normal-Mann nicht so hat. Deswegen finden Frauen Tänzer gut." 

Was Profitänzer Massimo Sinató zum Thema zu sagen hat und welcher Popstar sich noch einen Backgroundtänzer geangelt hat, verrät das Video.