Helena Fürst: Öffentliche Entschuldigung bei Ennesto Monté

Ennesto Monté hatte Helena Fürst ein Ultimatum gestellt

Nach ihren Seitensprung-Vorwürfen und den öffentlichen Tränen hat sich Helena Fürst jetzt auf ihrer Facebook-Seite zu Wort gemeldet und sich dem Ultimatum von Ex-Freund Ennesto Monté gestellt.

"Ich hoffe, du entschuldigst dich in ganzer Öffentlichkeit, damit du überhaupt nochmal mit mir reden kannst", hatte Ennesto Monté im Interview mit RTL von Helena Fürst gefordert, nachdem sie unter Tränen behauptet hatte, er hätte sie mit einer anderen Frau betrogen. Nur wenige Stunden nach seinem Ultimatum ließ die 42-Jährige dann auch prompt Taten folgen und verfasste diese verzweifelten Worte bei Facebook: "Bitte verzeih mir, dass ich nicht zuerst mit dir darüber gesprochen habe. Ich mache das nie wieder, bitte versuche, mich zu verstehen. Ich entschuldige mich bei dir, aus tiefstem Herzen. Herz an Herz, Hand in Hand... Lass uns reden, bitte!"

Ob das die ersten Schritte in Richtung Versöhnung sind? Schließlich hatte Ennesto Monté im RTL-Interview seine Unschuld beteuert und versichert: "Ich hatte nichts mit anderen Frauen, nur mit ihr!" In ihrem ersten Pärchen-Interview nur zwei Wochen zuvor schwärmte auch Helena in den höchsten Tönen von ihrem Ennesto und erklärte, wie glücklich sie sei. "Das letzte Mal, dass ich mich derart kopflos in jemanden verschossen habe, ist bestimmt 20 Jahre her. Ich genieße einfach!"

Ennesto hatte auf Anraten seiner Managerin ein Date mit "Höllena" bei eBay ersteigert und daraus sei dann mehr geworden. Ob es ein Comeback dieser so früh gescheiterten Liebe geben wird, werden wir sicherlich auch bald erfahren...