Helena Bonham Carter bat Prinz Willam, der Pate ihres Sohnes zu werden

Helena Bonham Carter: Ein royaler Pate?
Helena Bonham Carter traut sich was © Lia Toby/WENN.com, WENN

Helena Bonham Carter stellte Prinz William eine besondere Frage. Allerdings mit einer beachtlichen Menge Alkohol im Blut.

Die Frage, wen man als Taufpaten für sein Kind auswählt, machen sich nicht alle Eltern leicht und auch für Helena Bonham Carter (53) ist das ganze noch heute ein heikles Thema. Bei der Schauspielerin ('Harry Potter') liegt das aber vielleicht auch daran, dass sie dabei an eine etwas peinliche Situation erinnert wird.

Betrunkenes Anliegen bei Prinz William

Es sollte eigentlich eine gemütliche Wohltätigkeitsveranstaltung werden, doch offenbar gab es dort mehr als nur Tee und Kekse, denn die Schauspielerin war an dem Abend schließlich leicht angetrunken, als sie den Prinzen um einen ungewöhnlichen Gefallen bat. Bei einem Auftritt in der Show 'Watch What Happens Live' erinnerte sie sich nun daran, Prinz William darum gebeten zu haben, Pate ihre Tochter Nell (11) zu werden:

"Ich war gar nicht so betrunken, aber für mich betrunken genug, dass ich nicht noch mehr trinke. Er war auch nicht ganz nüchtern, nicht auf eine schlechte Weise, angeheitert eben."

Helena Bonham Carter: Taufpatenmangel

Die Brünette hatte damals ein kleines Problem. Sie hatte bereits all ihre Freunde bei der Geburt ihres Sohnes Billy (16) zu Paten gemacht. "Ich hatte all meine Freunde schon als Paten für mein erstes Kind verbraucht, deshalb wollte ich es bei Nell wieder gut machen. Ich dachte, wenn sie Prinz William als Paten hätte, dann wäre das erledigt."

Der Royal lehnte dann aber dankend ab und betonte lachend, dass er kein guter Pate sei. "Du willst mich nicht als Paten für dein Kind haben", soll er laut Bonham Carter gesagt haben. Wie schade!

© Cover Media