Hat David Copperfield eine Minderjährige unter Drogen gesetzt und sexuell belästigt?

Brittney Lewis erhebt schwere Vorwürfe gegen den Star-Magier

Es sind harte Anschuldigungen, die Brittney Lewis gegen David Copperfield erhebt: In einem Interview mit dem Online-Magazin 'The Wrap' behauptet das Ex-Model, dass der Zauberkünstler sie 1988 unter Drogen gesetzt und dann sexuell belästigt habe. Damals war Lewis gerade einmal 17 Jahre alt.

"Sie sagte, dass alles so aufregend gewesen sei…"

Kennengelernt hätten sich das angehende Model und David Copperfield bei einem Schönheitswettbewerb der Agentur 'Elite Models'. Copperfield habe dort als Juror mitgewirkt und Brittney Lewis kurze Zeit später zu einer seiner Shows in Kalifornien eingeladen.

Da Lewis mit ihren 17 Jahren noch minderjährig war, soll Copperfield sogar um Erlaubnis bei ihrem Vormund, Großmutter Patricia Burton gebeten haben. "Er sagte, 'Keine Sorge, ich werde auf sie aufpassen'", erinnert sich Burton im Gespräch mit 'The Wrap' an den charmanten Zauberkünstler.

In Kalifornien angekommen, habe Copperfield Lewis verwöhnt, sei mit ihr zum Shopping gegangen. "Sie sagte, dass alles so aufregend gewesen sei und alle sie so nett behandelt hätten", erinnert sich Burton. Während des Shopping-Trips soll Copperfield, der damals 32 Jahre alt war, dann erste körperliche Annäherungsversuche gewagt haben. Als er jedoch ihre Hand ergriff und versuchte, das Mädchen zu küssen, habe sie höflich abgelehnt.

Bereits 2007 gab es Anschuldigungen gegen David Copperfield

Nach seiner Show geht das Paar in eine Bar, wo sich das Blatt plötzlich wendet: Unter dem Vorwand, sein Getränk mit ihr teilen zu wollen, soll Copperfield Flüssigkeit in ihr Glas geschüttet haben. Welche erschütternden Erinnerungen Lewis an die Zeit nach diesem Moment hat, das sehen Sie im Video.

Auch 30 Jahre später lassen die traumatischen Erinnerungen Brittney Lewis nicht los. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich die erste oder die letzte war", so Lewis zu 'RTL Exclusiv'.

Tatsächlich ist sie nicht die Einzige, die Vorwürfe dieser Art gegen David Copperfield erhebt: Bereits 2007 beschuldigte Lacey Carroll den Magier, sie vergewaltigt zu haben.

David Copperfield bezieht Stellung zu den Vorwürfen

Copperfield selbst reagierte zwei Tage nach Veröffentlichung des Artikels via Twitter. "Wir alle wollen, dass Menschen, die sich als Opfer sexuellen Fehlverhaltens sehen, bestärkt werden. Wir sollten ihnen zuhören", lobte er die #metoo-Bewegung.

Gleichzeitig rief er aber auch dazu auf, inen Moment an das Leben der Beschuldigten zu denken: "Zum Wohle aller sollte man keine voreiligen Schlüsse ziehen."