Harvey Weinstein: Von Anwalt getrennt

Harvey Weinstein: Von Anwalt getrennt
Harvey Weinstein © BANG Showbiz

Harvey Weinstein und sein Anwalt Ben Brafman gehen getrennte Wege.

Der 66-Jährige steckt gerade mitten in den Gerichtsverhandlungen um seinen Sex-Skandal. Er soll zahlreiche Frauen bedrängt, sexuell belästigt und sogar vergewaltigt haben. Nun hat Brafman den Job an den Nagel gehängt und wurde durch ein neues Team von Verteidigern ersetzt. Der Filmemacher und der Anwalt sollen allerdings im Freundschaftlichen auseinander gegangen und Brafman bereit sein, dem neuen Team bei Fragen kooperativ zur Seite zu stehen.

In einem gemeinsamen Statement der beiden heißt es: "Beide Parteien haben zugestimmt, im Freundschaftlichen getrennte Wege zu gehen und Mr. Brafman hat sich bereit erklärt, voll und ganz mit der neuen Kanzlei, die Mr. Weinstein vertritt, zu kooperieren, um einen geordneten Übergang sicherzustellen."

Der in Ungnade gefallene Produzent und der Jurist sollen sich über das Vorgehen, wie Weinsteins Fall vor Gericht darzustellen ist, nicht einig gewesen sein. Wer seine neuen juristischen Vertreter sind, ist noch nicht bekannt, soll allerdings bald von Weinstein verkündet werden. Er wird wegen sexueller Belästigung von Produktionsassistentin Mimi Haleyi im Jahr 2006 und wegen Vergewaltigung einer unbekannten Frau in einem Hotel in Manhattan 2013 angeklagt.

BANG Showbiz