Harry und Meghan zahlen 20.000 Euro monatlich für Frogmore Cottage zurück

Frogmore Cottage: Harry und Meghan zahlen 20.000 Euro monatlich zurück
Prinz Harry und Herzogin Meghan kommen für die Renovierungsarbeiten an Frogmore Cottage auf © imago images / PA Images, SpotOn

Harry und Meghan zahlen Renovierungskosten zurück

Es ging ein Aufschrei durch Großbritannien, als bekannt wurde, dass Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) ihre offiziellen Ämter als Royals ruhen lassen wollen. Wer werde nach dem "Megxit" für die teuren Renovierungsarbeiten von Frogmore Cottage, dem Heim der Sussexes, bezahlen? Umgerechnet fast 2,7 Millionen Euro hatte der royale Spaß bis Sommer 2019 die Steuerzahler gekostet - und jetzt sollten Harry und Meghan, die mittlerweile nach Los Angeles gezogen sind, das Haus nicht einmal benutzen? 

Renovierungskosten sollen zurück in die Steuerkasse fließen

Im Januar versicherte der Buckingham Palast, dass Frogmore Cottage zum einen weiterhin die Bleibe von Prinz Harry und Herzogin Meghan sei, wenn diese sich in Großbritannien aufhalten. Zum anderen wurde erklärt, dass die beiden das aufgewandte Geld zurückzahlen wollen. Britische Medien berichten nun, dass Harry und Meghan die ersten Zahlungen geleistet haben sollen.

Wie jetzt klar wird, können sie sich diese Zahlungen aber auch nur leisten, weil Harrys Vater, Prinz Charles, sie bei den Kosten für den Personenschutz in den USA unterstützt. Wie "Daily Mail" berichtet, soll die Rundum-Security horrende 4 Millionen Pfund pro Jahr verschlingen. Eine Summe, die Prinz Harry und Meghan vorher so nicht eingeplant hatten. Das ehemals royale Paar soll davon ausgegangen sein, dass die Briten auch nach dem Megxit weiterhin für ihre Sicherheit aufkommen. Dass sie nun aber eine private Sicherheitsfirma einstellen mussten, reißt ein großes Loch in die Kasse - eines, dass Prinz Charles nun mit seinem Privatvermögen stopft. 

"Schuldenfrei" in elf Jahren

So oder so dürften die Rückzahlungen von Harry und Meghan die Briten wieder milde stimmen. Demnach sollen die jungen Ex-Royals monatlich umgerechnet mehr als 20.000 Euro zurückzahlen, wie unter anderem die Boulevardzeitung "Daily Mail" berichtet. Ohne Zinsen oder einberechnete Unterhaltskosten bräuchten Harry und Meghan also über elf Jahre, um den Betrag auszugleichen.

spot on news/RTL.de 

Im Video: Harry und Meghan verschanzen sich in Luxus-Villa

Harry und Meghan verschanzen sich in Luxus-Villa
00:35 Min

Harry und Meghan verschanzen sich in Luxus-Villa