Harry und Meghan: Hacker kapern ihre neue Webseite "Archewell"

Hacker kapern "Archewell"-Website von Harry und Meghan
Harry und Meghan: Ihre neue Website wurde von Hackern übernommen. © Shutterstock.com/Shaun Jeffers, SpotOn

Hacker kapern Harrys und Meghans neuen Online-Auftritt

So haben die beiden sich ihren Start in die Unabhängigkeit wohl nicht vorgestellt: Nachdem Herzogin Meghan (38) und Prinz Harry (35) zu Beginn der Woche ihre neue Charity-Stiftung "Archewell" angekündigt haben, gibt es jetzt schon den ersten Rückschlag für das Paar: Hacker kaperten ihre neue Webseite.

Und plötzlich wurden aus Harry und Meghan "Gold Digger"

Offenbar hatten Prinz Harry und Herzogin Meghan vergessen, eine Website-Domain für ihre neue Stiftung zu registrieren. Und so haben sogenannte "Cybersquatter" sich einen Spaß daraus gemacht, die Website "www.archewellfoundation.com" zu kreieren. Auf dieser waren allerdings nicht die wohltätigen Aktionen und Projekte der Sussexes zu sehen, stattdessen führte sie direkt zum YouTube-Video von Kanye Wests Hit "Gold Digger". Und dieser Songtitel bedeutet übersetzt: jemand, der nur aufs Geld aus ist.

Aufmerksame Twitter-User bemerkten den offensichtlichen Hack am Mittwoch (8. April 2020). Wer dahinter steckt, ist unklar. Am Donnerstagmorgen war die Website schon nicht mehr erreichbar. Stattdessen kam nur eine Fehlermeldung, dass die gewünschte Adresse nicht gefunden werden könne. Scheinbar haben Harry und Meghan das Problem bereits beseitigen können.​

Neue Webseite und Abschied vom Instagram-Account "Sussex Royal"

Harry und Meghan verabschieden sich offiziell von Instagram
00:37 Min

Harry und Meghan verabschieden sich offiziell von Instagram

RTL Royal Podcast: Ist ein 2. Kind in Planung?

Was unsere Royal-Experten Michael Begasse und Constanze Rick zu Harrys und Meghans neuem Projekt "Archewell" sagen und ob sie der Ansicht sind, dass die beiden schon am ganz privaten Projekt "Archies Geschwisterchen" arbeiten, gibt's im aktuellen RTL Royal Podcast zu hören.

Was sind "Cybersquatter"?

Sogenannte "Cybersquatter" sind Nutzer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Domains zu registrieren, die ihnen eigentlich nicht zustehen, also zum Beispiel von Prominenten oder Marken. Häufig bieten sie der Firma oder Person die Domain dann zum Verkauf an - für gewöhnlich jedoch zu einem sehr hohen Preis.

spot on news