'Harry Potter' hätte ganz anders aussehen können: Diese Stars wären beinah dabei gewesen

Diese Stars hätten fast in 'Harry Potter' mitgespielt
01:26 Min Diese Stars hätten fast in 'Harry Potter' mitgespielt

Welche Schauspieler fast in der magischen Besetzung waren

Es ist fast unvorstellbar die verschiedenen Charaktere in 'Harry Potter' mit anderen, als ihren nun alt bekannten Schauspielern in Verbindung zu bringen. Dabei wäre es bei manchen Besetzungen fast ganz anders gekommen. Emma Thompson: Perfekt als die verrückte Wahrsagerin Sybill Trelawney? Lange im Gespräch für die Rolle war eine andere Oscar-Preisträgerin gewesen. Und auch die Autorin der Bücherserie selbst wäre beinah als Darstellerin in den Filmen gelandet …

Weltstars – auch wenn sie nur fast in den Filmen waren

Mit 'Harry Potter' schaffte Joanne K. Rowling einen Welterfolg – und sie hätte sogar ein Teil der Verfilmung werden können. Die Rolle der Lily Potter wurde nämlich der Autorin selbst angeboten. Die lehnte jedoch ab.

Auch Schauspieler Hugh Grant war kurz davor eine Rolle in einem der Filme zu besetzen. Na, können Sie sich denken als welcher Charakter? Der Schönling sollte erst die Rolle des Gilderoy Lockhart verkörpern, musste aber aufgrund eines anderen Filmprojekts absagen.

Die irische Schauspielerin Saoirse Ronan ist mit mittlerweile drei Oscar-Nominierungen nicht gerade unerfolgreich, die Rolle der Luna Lovegood hätte ihrer Karriere aber bestimmt nicht geschadet. Mit nur zwölf Jahren sprach Saoirse für die verträumte Hogwarts Schülerin vor und war damit einfach zu jung um den Part zu besetzen. Glück für Evanna Lynch, die Luna spielen durfte.

Sybill Trelawney ist als Wahrsagerin oft ziemlich verwirrt. Emma Thompson verkörperte diesen Charakterzug ganz wundervoll, doch eigentlich war Oscarpreisträgerin Tilda Swinton für die Rolle vorgesehen. Der Grund für ihr Ablehnen war ihr voller Terminkalender.

Welche anderen bekannten Schauspieler beinah in der Filmreihe mitgewirkt hätten, erfahren Sie im Video.