"Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling amüsiert sich über die Rechtschreibung von Donald Trump

Donald Trump: Ein Tippfehler zu viel für J.K. Rowling
J.K. Rowling amüsierte sich sehr über Donald Trumps peinlichen Tippfehler. © REUTERS, Neil Hall, AY/CDC/LF

Donald Trump: Ein Tippfehler zu viel für J.K. Rowling

"Harry Potter"-Schöpferin J.K. Rowling (52) hat US-Präsident Donald Trump (72) etwas Nachhilfe gegeben. Trump hatte gerade seinen Twitter-Schreibstil verteidigt und auf dem Kurznachrichtendienst erklärt, dass er stolz auf seine Fähigkeiten als Autor sei. Allerdings machte er in dem Satz, in dem er sich über die Leute beschwerte, die bei ihm ständig nach Tippfehlern suchen, einen Tippfehler.

Trumps Tippfehler sind wohl doch keine "Fake News"

"Nachdem ich viele Bestseller geschrieben habe und ein wenig stolz auf meine Schreibfähigkeiten bin", beginnt Donald Trump bei Twitter seine Beschwerde über all die "Fake News", in denen behauptet wird, dass er bei seinen Tweets Fehler machen würde. Ständig würden böse Menschen seine Texte genau durchsuchen. Unverschämt. Das zumindest wollte er schreiben. Doch anstatt "pore over", was so viel wie "genau studieren" bedeutet, schrieb Trump "pour over" ("darübergießen"). Eine Stunde später soll er diesen Tweet laut "Time Magazine" gelöscht und den Text noch einmal veröffentlicht haben, dieses Mal mit dem korrekten Wort. Da war ihm der Spott des Internets jedoch längst sicher.

Vor allem "Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling amüsierte sich offenbar bestens über Trumps ursprünglichen Text. Mehrere Tweets füllte sie einfach nur mit sehr vielen "Haha". In einer anderen Nachricht der Schriftstellerin heißt es frei übersetzt "*Tränen abwischen und versuchen, die Atmung in den Griff zu kriegen*". Offenbar bekam die Bestsellerautorin vor lauter Lachen kaum noch Luft.

Und einer ging noch. Sarkastisch fügte sie noch hinzu: "Ernsthaft, Donald Trump ist der größte Autor der Welt". 

spot on news