Handyrechnung nicht bezahlt? Willi Herren wird von Ex-Freundin verklagt

Willi Herren und Jana Windolph
Da waren beide noch gut miteinander: Willi Herren mit seiner ehemaligen Managerin und Freundin Jana Windolph © Foto by Mathis Wienand (http://www.mathiswienand.com), Mathis Wienand

Von Sebastian Tews

Meine Herren, warum hat der Willi eigentlich ständig Ärger? Aktuell dreht Willi Herren (43) noch für die RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare" (Start 23. Juli) und spielt mit seiner Frau Jasmin (40) um eine Gewinnsumme von 50 000 Euro. Doch wenn der Schlager-Sänger aus dem portugiesischen Feriendomizil nach Deutschland zurückkehrt, erwartet ihn ein Gerichtstermin. Denn: Willis ehemalige Managerin und Freundin Jana Windolph hat beim Amtsgericht Köln Klage gegen ihn und seine Firma WH Herrlich Event UG eingereicht (Az.: 114 C 200/19).

Der Streitwert beträgt 3771, 73 Euro

Es geht um einen Mobilfunkvertrag mit der Telekom, den Jana Windolph über ihre Firma "two scout Eventmanagement" für Willi Herren abgeschlossen haben soll. Als das Arbeitsverhältnis am 17.07.2017 einvernehmlich aufgehoben wurde, hat sich Herren im Aufhebungsvertrag (liegt RTL.de vor) verpflichtet, die entstehenden oder bereits entstandenen Kosten zu übernehmen oder zu zahlen. Der Telekom-Vertrag soll von Herren aber nicht übernommen worden sein. Zudem soll der Ballermann-Barde das Telefon weiter genutzt und Kosten verursacht haben. Laut Jana Windolphs Anwalt beläuft sich der offene Betrag auf 3771,73 Euro.  

"Bitten und Betteln half nichts"

"Ich werde mit Zahlungsaufforderungen durch die Telekom bedrängt", sagt Jana Windolph zu RTL.de. "Irgendwann ist es genug, meine Geduld ist nach fast 2 Jahren erschöpft. Da alles Bitten und Betteln leider nicht half, habe ich nun Klage gegen Willi und seine Firma eingereicht." Und was sagt Herren zu seiner Verteidigung? Da der Schlager-Sänger zur Zeit im "Sommerhaus der Stars" ist, konnte RTL.de ihn nicht persönlich sprechen. Sein Medienmanager kommentierte die RTL-Anfrage zur Klage bislang nicht.