Hamburger Gericht verurteilt Rapper Gzuz zu 18 Monaten Gefängnis

Hamburger Gericht verurteilt Rapper Gzuz zu 18 Monaten Gefängnis
Kristoffer Jonas Klauß alias Gzuz bei einem Auftritt beim Helene Beach Festival © imago images/Jan Huebner, SpotOn

Zudem hohe Geldstrafe

Kristoffer Jonas Klauß (32), besser unter seinen Rapper-Namen Gzuz bekannt, ist vom Amtsgericht Hamburg zu einer Gefängnisstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt worden. Das Mitglied der Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande habe gegen das Waffengesetz verstoßen, zudem werden ihm Drogenbesitz und Körperverletzung vorgeworfen. Mit dem Urteil von 18 Monaten Haft ohne Bewährung ist der zuständige Richter laut "Welt" sogar noch über die von der Staatsanwaltschaft geforderten 14 Monate Gefängnis ohne Bewährung gegangen.

Des Weiteren verhängte das Gericht demnach eine Geldstrafe von insgesamt 510.000 Euro, die sich aus 300 Tagessätzen à 1.700 Euro zusammensetze. Laut "Bild"-Zeitung sollen der Rapper und sein Anwalt bereits angekündigt haben, gegen dieses Urteil in Berufung gehen zu wollen. Seit Juni dieses Jahres musste sich der Musiker vor dem Hamburger Gericht verantworten.

spot on news