"Halloween"-Sequels müssen um ein Jahr verschoben werden

"Halloween"-Sequels müssen um ein Jahr verschoben werden
Pack das Messer wieder ein, Michael: In diesem Jahr fällt definitiv niemand mehr dem Killer aus "Halloween" zum Opfer © Universal Pictures, SpotOn

Michael Myers verspätet sich

Angesichts seiner Thematik ist ein Film aus der "Halloween"-Reihe doch arg limitiert, wenn es um einen potenziellen Kinostart geht. Natürlich muss so ein Horrorstreifen auch pünktlich zum namensgebenden Fest des Schreckens im Oktober über die Leinwand flimmern. Ein Umstand, der das Filmstudio Universal Pictures aufgrund der immer noch unsicheren Lage am Kinomarkt wegen der Corona-Pandemie nun zu einem drastischen Schritt bewegt hat: "Halloween Kills" wird vom 16. Oktober 2020 auf 15. Oktober 2021 verschoben. Somit verdrängt er den Abschluss der Trilogie, "Halloween Ends", von seinem angedachten Termin, der nun am 14. Oktober 2022 erscheinen soll.

Dieser Entscheidung wurde bereits mit der Veröffentlichung eines neuen Teasers zu "Halloween Kills" Nachdruck verliehen. Hierzulande hätte sich Michael Myers sogar schon am 15. Oktober, einen Tag vor dem US-Termin, durch Teenager schnetzeln sollen. Das neue Datum für Deutschland wurde zwar noch nicht vermeldet, der 14. Oktober 2021 erscheint aber realistisch.

Lückenfüller ist schon gefunden

Im Jahr 2018 wurde die von John Carpenter (72) ersonnene Filmreihe erfolgreich neu aufgelegt. Das Reboot ignorierte dabei alle Filme nach dem Original aus dem Jahr 1978 und setzte genau 40 Jahre später und mit der einstigen Hauptdarstellerin Jamie Lee Curtis (61) als Laurie Strode neu an.

Ein kleines Trostpflaster für alle Fans des Retro-Horrors: Zwar wurde auch die Neuauflage von "Candyman" um drei Wochen verschoben, damit landet der Universal-Film aber auf dem nun freigewordenen Platz von "Halloween Kills" Mitte Oktober. Ganz ohne Grusel wird das Fest des Schreckens also dennoch nicht auskommen müssen.

spot on news