Zahlreiche Nachbarn haben sich beschwert

Gwyneth Paltrows Tochter Apple feiert Party, bis die Polizei kommt

New York, NY - A smiling Gwyneth Paltrow looks classically chic leaving The Dakota Building in New York.Pictured: Gwyneth PaltrowBACKGRID USA 9 AUGUST 2022 *UK Clients - Pictures Containing ChildrenPlease Pixelate Face Prior To Publication*
Was soll man dazu noch sagen: Gwyneth Paltrow erfährt gerade, was es heißt, große Kinder zu haben. © action press, ActionPress

Es heißt ja immer so schön: Große Kinder, große Sorgen. Das wird auch Hollywood-Star Gwyneth Paltrow (49) momentan merken. Denn ihre 18-jährige Tochter Apple, aus ihrer Ehe mit Coldplay-Frontmann Chris Martin (45), hat das Vertrauen ihrer Mutter gerade – sagen wir mal – ausgereizt.

Teenie-Party geriet außer Kontrolle

Diese Geschichte kennen wahrscheinlich fast alle Eltern mit Teenie-Kindern. Kaum überlässt man das Haus dem jungen Nachwuchs, lädt der prompt ein paar Freunde ein und genießt die sturmfreie Zeit. Das läuft in „Normalo“-Familien scheinbar genauso wie in Hollywood-Familien. Denn als Gwyneth Mitte August ihr luxuriöses Ferienhaus in den Hamptons ihrer Tochter Apple überließ, musste wenig später die Polizei anrauschen.

Seit 2006 gehört der 49-Jährigen die Villa im beschaulichen Küstenörtchen Amagansett. Der Ort soll etwas über 500 Einwohner zählen. Apple, die im Mai erst 18 Jahre alt wurde, soll zu ihrer Sommer-Party 50 Leute eingeladen haben, wie die US-Seite „Page Six“ berichtete. Das wäre also quasi ein Zehntel der eigentlichen Einwohner. Ziemlich viel und angeblich auch ziemlich laut.

Auch das Ordnungsamt musste kommen

Mehrere Nachbarn sollen sich bei der Polizei gemeldet haben und sich über die Party im sonst so ruhigen Örtchen beschwert haben, berichtet eine nicht näher genannte Quelle. „Sie feierten wir Rockstars und machten so viel Lärm, dass zahlreiche Nachbarn erzürnt die Polizei riefen, um die Party zu beenden.“ Angeblich soll Apple auch ein Bußgeld gezahlt haben.

Gwyneth und ihr zweiter Ehemann Brad Falchuk (51) sollen zu dem Zeitpunkt nicht anwesend gewesen sein. Die örtliche Verwaltung bestätigte gegenüber dem amerikanischen Medium, dass Beamte vor Ort gewesen seien, um zu überprüfen, ob die lokalen Auflagen eingehalten wurden. So sei es in Long Island, wo sich die Hamptons befinden, nicht erlaubt, mit mehr als 50 Personen zu feiern. „Als wir vor Ort ankamen, sahen wir, dass weniger als 50 Personen vor Ort waren. Es war also alles im Rahmen. Ein Bußgeld kann demnach nur von der Polizei verhangen worden sein.“

Gwyneths Tochter Apple kam also nochmal milde davon. Ein klärendes Gespräch mit ihrer Mutter wird es aber nach diesen Schlagzeilen sicher gegeben haben. (vne)

weitere Stories laden