Hollywood Blog by Jessica Mazur

Gwyneth Paltrows Kinder schämen sich für ihre Mutter

Gwyneth Paltrow ist ihren Kindern peinlich.
Gwyneth Paltrow ist ihren Kindern peinlich. © Janet Mayer / Splash News

Hollywood Blog von Claudia Oberst

Erfolgreiche Geschäftsfrau und ein großer Star, aber als Mutter in der Kritik: Hollywoodstar Gwyneth Paltrows Kinder Apple (14) und Moses (12) finden ihre berühmte Mutter voll daneben.

Gwyneth Paltrow: Mega beliebt, nur bei ihren Kids fällt sie durch

Gwyneth Paltrow (46) kann sich eigentlich nicht beschweren. Sie ist ein erfolgreicher Hollywood-Star und eine millionschwere Unternehmerin. Unzählige Frauen in den USA lieben Gwynnies Lifestyle-Webseite "goop.com". Dort geben sie für eine von Gwyneth gemodelte Jogginghose ohne mit der Wimper zu zucken 125 Dollar aus. Wer nicht ganz so viel Bares hat, kriegt "Detox Badesalz" schon für schlappe 35 Dollar pro Packung.

Und auch privat hat der "Iron Man"-Star mit Produzent Brad Falchuk (47) das große Glück gefunden. Im September stieg die pompöse Traumhochzeit in New York. Es könnte also alles bestens sein, wenn da nur Gwyneth' Kinder nicht wären. Die finden ihre berühmte Mama nämlich mega-peinlich.

"Wenn ich was Blödes mache, wird meine Tochter ganz blass"

"Sie schämen sich für mich", verriet Gwyneth in der "Rachel Ray Show". "Für sie bin ich die peinlichste Person überhaupt und das jetzt schon seit ein paar Jahren". Besonders ihre Tochter Apple, die mit 14 im besten Teenie-Alter steckt, findet ihre Mutter manchmal voll daneben.

"Wenn ich was Blödes in der Öffentlichkeit mache, wird sie immer ganz blass", so Gwyneth. Und dann erklärt sie auch, was ihre Tochter so schlimm findet. "Wenn ich einen doofen Witz reiße oder in einem Laden anfange, zu singen, dann sagt sie immer 'Mom!' und ich sage dann 'Okay, tut mir leid, ich hab's verstanden.'"

Warum kann Gwyneth nicht ein bisschen cooler sein?

Gwyneth Paltrow mit Tochter Apple aus Gwyneth' Ehe mit "Coldplay"-Sänger Chris Martin.
Gwyneth Paltrow mit Tochter Apple aus Gwyneth' Ehe mit "Coldplay"-Sänger Chris Martin.

Eine singende Mutter würde wohl jeden Teenie zur Verzweiflung bringen, aber wenn deine Mutter ein von Paparazzi verfolgter Star ist, der ständig in Klatschblättern auftaucht, dann ist die Situation natürlich noch viel schlimmer. Verständlich also, dass Apple jeden Gesangsversuch von Gwyneth im Keim erstickt - und das auf teils drastische Weise.

"Als wir letztens shoppen waren, lief dieses tolle Lied", so Gwyneth. "Apple hat mich nur angeschaut und gesagt 'Denk nicht mal dran. Tu' es bloß nicht, Mama.'" Wahrscheinlich hat sich Apple gefragt, warum ihre Mutter nicht einfach ein bisschen cooler sein kann.

Als Tochter von "Coldplay"-Frontmann Chris Martin (41) hat Apple natürlich ein feines Ohr für Musik. Vielleicht liefert Mama Gwyneth einfach nicht die Qualität, die Apple gewohnt ist.

Sohn Moses ist weniger kritisch

Zum Glück ist Sohnemann Moses da etwas unkomplizierter. Mit dem 12-Jährigen probiert Gwyneth oft neue Restaurants aus. "Moses ist mein Essens-Komplize und ein richtigerer Abenteurer", so Gwyneth. "Mit ihm kann ich irgendwo in LA in einem verrückten Laden Dim Sum essen gehen. Er probiert einfach alles."

Wenn doch nur Tochter Apple den gleichen Enthusiasmus für Mamas Gesangseinlagen zeigen würde :-)

Jessica Mazur