Gwyneth Paltrow und ihr Mann leben endlich zusammen: "Unser Sexleben ist vorbei"

Gwyneth Paltrow und ihr Mann leben endlich zusammen: "Unser Sexleben ist vorbei"
Gwyneth Paltrow führt keine gewöhnliche Ehe © Adriana M. Barraza/WENN.com, WENN

Es ist schon eine Weile her, dass Hollywoodstar Gwyneth Paltrow den Produzenten Brad Falchuk heiratete, doch schließlich sind die beiden endlich zusammengezogen — und das hat Folgen.

Für die meisten Paare ergeben sich die Schritte in ein gemeinsames Leben fast automatisch: Man verliebt sich ineinander, zieht zusammen, heiratet irgendwann. Doch Gwyneth Paltrow (47) wäre nicht Gwyneth Paltrow, wenn sie sich an herkömmliche Abläufe halten würde.

Zweite Ehe für Gwyneth Paltrow

Die Schauspielerin ('Iron Man') und gewiefte Geschäftsfrau, die mit ihrem Lifestyleportal Goop Millionen scheffelt, hatte bereits im September 2018 zum zweiten Mal geheiratet. Ihr Auserwählter war 'Glee'-Produzent Brad Falchuk (48). Zuvor war Gwyneth 13 Jahre lang die Frau von Coldplay-Sänger Chris Martin (42, 'Something Just Like This') gewesen, bevor die beiden sich "bewusst entpaart" und in Frieden voneinander getrennt hatten. Obwohl die Schauspielerin jetzt schon über ein Jahr mit Brad verheiratet ist, sind die beiden erst kürzlich zusammengezogen.

Getrennt leben? Ein Traum!

Gegenüber 'Harper's Bazaar' erklärte Gwyneth Paltrow, sie fürchte, dass ein gemeinsames Haus negative Auswirkungen auf ihr Liebesleben haben könnte. "Im Grunde ist unser Sexleben damit vorbei", scherzte der Star. Die Hollywoodschönheit ist sich durchaus bewusst, dass die Reihenfolge der großen Beziehungsschritte mit Brad eher ungewöhnlich ist. "Es war schon interessant zu sehen, wie Leute darauf reagieren", fuhr sie fort und fügte hinzu: "Eine meiner besten Freundinnen sagte 'Das ist mein Traum. Zieht nie zusammen!'" Die lange Zeit, in der sie und Brad getrennt lebten, habe die Idee aufrechterhalten, dass jeder sein eigenen Leben führe und auch für ein wenig Mysterium gesorgt. "Darauf müssen wir jetzt besonders achten, wo wir unsere Leben zusammenführen", gab Gwyneth Paltrow zu. Da kann man nur die Daumen drücken.

© Cover Media