Gwyneth Paltrow: Muse auch im wahren Leben

Gwyneth Paltrow: Muse auch im wahren Leben
Gwyneth Paltrow © BANG Showbiz

Gwyneth Paltrows Ehemann sieht sie als seine "Muse".

Die 46-Jährige trat im September vergangenen Jahres mit ihrem Verlobten, dem Drehbuchautor Brad Falchuck, vor den Traualtar. Nun gab die Schauspielschönheit intime Einblicke in ihre Hochzeitszeremonie, denn ihr Liebster bezeichnete die 'Sieben'-Darstellerin in seinem Ehegelübde als seine persönliche Muse und bezieht sich dabei auf ihre Oscar-prämierte Leistung in 'Shakespeare in Love'. In diesem Drama spielte sie nämlich die Muse des englischen Dramatikers.

Dem Magazin 'Variety' erzählte Paltrow in Anbetracht des 20-jährigen Jubiläums des Liebesfilms: "Ich hoffe, das ist nicht zu persönlich. Aber im Eheversprechen meines Mannes sagte er tatsächlich, es sei kein Zufall, dass ich diese Muse gespielt habe (Charakter Viola de Lesseps), denn das bin ich für ihn und seine Wahrnehmung ist die, die ich im wirklichen Leben bin. Es war wirklich süß."

Der Hollywood-Star und der Produzent verbrachten ihre Flitterwochen sowohl mit ihrem Ex-Mann, Coldplay-Frontmann Chris Martin, als auch mit den zwei gemeinsamen Kindern Apple (14) und Moses (12). In der Talkshow 'Live with Kelly and Ryan' verriet die Oscarpreisträgerin kürzlich, wie sie ihre eher ungewöhnlichen Flitterwochen empfand: "Also, mein neuer Ehemann und seine Kinder, meine Kinder, mein Ex-Mann, die besten Freunde unserer Familie sind alle mitgefahren. Es waren sehr moderne Flitterwochen."

BANG Showbiz