Günther Klum: Warum kündigen so viele GNTM-Models bei Heidi Klums Vater?

Elena Carrière (rechts) mit Heidi Klum bei einer Gala in New York
Elena Carrière (rechts) mit Heidi Klum bei einer Gala in New York © Getty Images, Jamie McCarthy

Das sagt Günther Klum zu den zahlreichen Ausstiegen

Die nächste, bitte! Schon wieder hat eines der GNTM-Mädels die Agentur von Heidi Klums Vater verlassen. Nach Stefanie Giesinger, Larissa Marolt und Co. hat sich nun auch Elena Carrière bei den 'Aussteigern‘ eingereiht. Jetzt meldet sich Günther Klum zu Wort.

Gerade ist bekannt geworden, dass die ehemalige 'Germany’s next Topmodel'-Kandidatin Elena Carrière (20) den Vertrag mit der Agentur 'ONEeins' von Günther Klum (70) einseitig gekündigt hat. Nun meldet sich der 'Model-Papa' zu Wort: "Es ist gewöhnungsbedürftig, wenn ein Anwalt selber Star sein möchte", zitiert ihn 'Bild.de'.

"Elena hatte das Glück, bei GNTM den zweiten Platz belegen zu können. Dadurch hat sie einen Anstellungsvertrag mit allen steuerlichen Vorteilen bei mir erhalten. Soviel ich weiß, ist das einmalig für Models, dieser Vertrag wurde jetzt werbewirksam für den Anwalt gekündigt. Die Umstände sprechen für sich. Ob das Fehlen des monatlichen Gehalts für Elena vorteilhaft ist, bleibt abzuwarten." Außerdem verteidigt er die Arbeit seines Teams und sagt, sie machten „einen super Job“. Allerdings sei es schwierig jedes der 'Meeedchen' groß raus bringen zu können. ​

Doch Elena ist nur eine von vielen, die der Modelagentur den Rücken kehrt. Bereits im Sommer 2014 verließ Larissa Marolt die Modelagentur, GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger folgte im Mai 2016, und auch die Siegerin der fünften GNTM-Staffel, Alisar Ailabouni, klagte sich vor fünf Jahren aus den Verträgen mit der Agentur.

Doch wieso verlassen so viele Models die Agentur 'ONEeins'? Auch dafür hat Papa Klum eine Erklärung: "Bei über 250 Models, die in den letzten elf Jahren bei GNTM mitgemacht haben, gibt es natürlich viele Kündigungen, da es immer Leute gibt, die den Mädchen erzählen, wie gut sie sind", begründet er den Ausstieg zahlreicher ehemaliger GNTM-Teilnehmerinnen. 

Bereits 2013 sorgte der Ausstieg einiger GNTM-Kandidatinnen für reichlich Gesprächsstoff. Damals erklärte Günther Klum im Interview mit der 'Bunten', die Castingshow produziere jedes Jahr mehr Models, als der Markt brauche. Dass einige der Models dann leer ausgingen, sei vollkommen normal in diesem Business.