Großbritannien steht Kopf: Lady-Di-Ausstellung fasziniert die Massen

Großbritannien steht Kopf: Lady-Di-Ausstellung fasziniert die Massen
In London kann man die Original-Kleider von Prinzessin Diana bestaunen © imago/ZUMA Press, SpotOn
Anzeige:

Dei Kleider der Prinzessin

Prinzessin Diana (1961-1997), für immer die Königin der Herzen. Und die unsterbliche Mode-Ikone. Seit vergangenen Freitag stürmen die Londoner die Ausstellung "Diana. Her Fashion Story" im Kensington Palast, der jetzt das offizielle Heim ihres Sohnes Prinz William und seiner Familie ist.

Gezeigt werden Kleider und Roben, die durch ihre Trägerin weltberühmt wurden, wie etwa das bodenlange schwarze Ballkleid, in dem Diana 1985 als Gast des damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan bei einem Staatsbankett im Weißen Haus mit dem Schauspieler John Travolta ("Killing Season") tanzte.

Dianas Kleider wahren echte Statements

Bei der Auswahl ihrer Kleidung habe die Prinzessin nichts dem Zufall überlassen, meint die Ausstellungskuratorin Eleri Lynn. "Welche Botschaft sende ich aus, wenn ich das trage?", soll sie ihren britischen Designer Jasper Conran gefragt haben, wenn der mal wieder Maß genommen hatte für ein neues Kleid.

Dieser Hintersinn gilt vor allem für das "Rachekleid", einer gewagten schulterfreien Kreation. Diana trug sie 1994 bei einem Empfang in der Londoner Serpentine Gallery. Zu diesem Zeitpunkt gestand ihr Noch-Ehemann Prinz Charles im Fernsehen sein Liebesverhältnis mit Camilla Parker ein. Mit ihrem Aufsehen erregenden Auftritt signalisierte Diana ihrem Mann ohne Worte: "Hier siehst Du, was Du verlierst!" Das "Rachekleid" wird im Kensington-Palast allerdings nicht gezeigt - mit Rücksicht auf Charles.

spot on news