Grimme-Preis für Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt: Jury von #GoslingGate begeistert

Ein Grimme-Preise für #GoslingGate!
Schauspieler Ludwig Lehner als falscher Ryan Gosling bei der Verleihung der Goldenen Kamera © Youtube.com/Circus HalliGalli/ZDF, SpotOn

Kult-Aktion mit falschem Ryan Gosling

Die Gewinner der angesehenen Grimme-Preise sind bekannt gegeben worden. Durchgesetzt hat sich in der Kategorie "Unterhaltung" unter anderem die ehemalige TV-Show "Circus HalliGalli" (Februar 2013 bis Juni 2017, ProSieben). Für das sogenannte #GoslingGate wird die frühere Sendung des Moderatoren-Duos Joko Winterscheidt (39) und Klaas Heufer-Umlauf (34) ausgezeichnet.

Grimme-Jury ist begeistert

Die Gewinner der angesehenen Grimme-Preise sind am Mittwoch bekannt gegeben worden. Durchgesetzt hat sich in der Kategorie "Unterhaltung" unter anderem die ehemalige TV-Show "Circus HalliGalli" (Februar 2013 bis Juni 2017, ProSieben). Für das sogenannte #GoslingGate wird die frühere Sendung des Moderatoren-Duos Joko Winterscheidt (39, "Das Ding des Jahres") und Klaas Heufer-Umlauf (34, "Late Night Berlin") ausgezeichnet.

Den beiden war es gemeinsam mit ihrem Team gelungen, den Schauspieler Ludwig Lehner (28) als falschen Hollywood-Star Ryan Gosling (37) bei der Verleihung der Goldenen Kamera im April 2017 einzuschleusen. Unerkannt konnte er den Preis entgegennehmen... Ausgezeichnet, befand die Grimme-Jury!

Ebenfalls ausgezeichnete "Unterhaltung" lieferten Jan Böhmermann, Matthias Murmann und Philipp Käßbohrer mit "Eier aus Stahl - Max Giesinger und die Industriemusik" in der Satiresendung "Neo Magazin Royale" (ZDF/ZDFneo) ab. Laut Grimme-Jury zählt der Beitrag "zu den raren Unterhaltungshöhepunkten des Jahres 2017". Eine der begehrten Trophäen wird außerdem den Machern des neuen Comedy-Formats "Kroymann" (RB) überreicht werden.

Und die weiteren Preise gehen an...

Im Wettbewerb "Fiktion" wurden die drei Serien "4 Blocks" (TNT Serie), "Babylon Berlin" (ARD Degeto/Sky/WDR) und "Dark" (Netflix) ausgezeichnet sowie die TV-Dramen "Landgericht - Geschichte einer Familie" (ZDF) und "Zuckersand" (BR/ARD Degeto/MDR).

Im Bereich "Information & Kultur" sah die Jury diese Formate vorn: "Ab 18! Du warst mein Leben" (ZDF/3sat), "Alles gut - Ankommen in Deutschland" (NDR/SWR), "Cahier Africain" (ZDF/3sat) und der Dokumentarfilm "Sewol - Die gelbe Zeit" (BR). Außerdem werden Volker Steinhoff, Sven Lohmann und Dietmar Schiffermüller stellvertretend für die NDR-Redaktionen von "Panorama", "Panorama 3" und "Panorama - die Reporter" für die besondere journalistische Leistung ihrer Berichterstattung zu den Ereignissen des G20-Gipfels ausgezeichnet.

In der Kategorie "Kinder & Jugend" setzten sich die TV-Serie "5vor12" (BR) und das dreiteilige Familienepos "Germania" (ZDF/funk) durch. Der Publikumspreis der Marler Gruppe geht an das TV-Drama "Eine unerhörte Frau" (ZDF/ARTE).

Das Grimme-Institut gab die diesjährigen Preisträger am 14. März in Essen bekannt. Die Auszeichnungen werden am 13. April in Marl übergeben.

spot on news