"Grill den Henssler": Steffen Hensslers Siegesserie ist beendet

"Grill den Henssler": Steffen Hensslers Siegesserie ist beendet
Profikoch Steffen Henssler musste sich Jorge González, Hardy Krüger Jr. und Sarah Lombardi geschlagen geben. © TVNOW / Frank W. Hempel, SpotOn

Punkterekord für die Promis

Die Sommerstaffel der VOX-Sendung "Grill den Henssler" (auch via TVNow) ist zu Ende. Im Staffelfinale hat Steffen Henssler (47) seine erste Niederlage seit 13 Sendungen einstecken müssen. Für die Promis, Jorge González (53), Sarah Lombardi (27) und Hardy Krüger Jr. (52), war es ein ganz besonderer Triumph, wie Moderatorin Laura Wontorra (31) am Ende der Sendung offenbarte.

Punkterekord im Staffelfinale

Schon im Improgang unterlag Steffen Henssler Koch-Coach Christian Lohse (53), der diesen bisher noch nie mit seinem Team gewinnen konnte. Jorge González kreierte als Vorspeise Arepa mit Wolfsbarsch, Avocado und Tomaten. Der "Let's Dance"-Juror musste sich dem TV-Koch geschlagen geben. Sarah Lombardi verantwortete das Hauptgericht: Rinderröllchen mit Spitzkohl und Kartoffelstampf. Sie grillte den Henssler. Hardy Krüger Jr. servierte als Dessert Mangomousse, Pfannkuchen und Rucola-Minz-Pesto. Der Spitzenkoch überzeugte die Jury jedoch mehr.

Bei den Kochgängen herrschte somit Gleichstand, zwei holten sich die Promis, zwei der TV-Koch. Das Zünglein an der Waage waren jedoch die Küchen-Competitions, die alle drei die Promis gewinnen konnten. "Damit passiert jetzt etwas Historisches. Die Promis gewinnen mit 100 zu 95", so Laura Wontorra in der Sendung. Es ist ein Punkterekord: Die Promis sind zum ersten Mal in der Geschichte der Sendung dreistellig.

Ehrliche Worte über Pietro Lombardi

Nicht nur die Niederlage von Steffen Henssler hallt nach. Im Gespräch mit Sarah Lombardi lobte Laura Wontorra das mittlerweile gute Verhältnis, dass sie mit Ex-Mann Pietro Lombardi (28) habe. "Es hat eine Zeit gedauert", räumte die Sängerin ein. Doch irgendwann sei "der Zorn und die Wut" vergangen. "Da können wir echt ein bisschen stolz auf uns sein." Und Söhnchen "Alessio wird es uns irgendwann danken", so Lombardi.

spot on news