Greta Gerwig: Ohne Hilfe könnte ich kein Kind erziehen

Greta Gerwig: Ohne Hilfe könnte ich kein Kind erziehen
Greta Gerwig tut, was sie kann © Faye's Vision/Cover Images, WENN

Regisseurin Greta Gerwig und ihr Partner Noah Baumbach sind beide viel beschäftigt im Beruf und Eltern eines kleinen Sohnes. Wie kann man beides unter einen Hut bringen?

Greta Gerwig (36) und Noah Baumbach (50) sind eines der Traumpaare der Filmindustrie schlechthin, denn beide sind erfolgreich im Geschäft und unterstützen sich liebevoll gegenseitig. Zudem sind sie Eltern eines Sohnes namens Harold, der das Leben der Filmemacher bereichert.

Erstens kommt es anders ...

Doch wie ist es überhaupt möglich, gleichzeitig Werke wie 'Little Women' und 'Marriage Story' zu inszenieren, auf Presse-Tour zu gehen, Drehbücher zu schreiben und dann auch noch das Kind zu erziehen? Es geht nur mit bezahlter Hilfe von außen, gestand Greta nun in einem Interview mit der britischen 'Elle': "Es gibt keine Möglichkeit, dass ich das ohne Hilfe alles erledigen könnte. Meine Mutter und meine Freunde helfen zusätzlich aus. Wofür du auch immer vorbereitet warst in Bezug auf die Mutterschaft, es ist ganz anders, soweit ich das beurteilen kann."

Greta Gerwig braucht den Druck

Greta und Noah leisten sich also einen Babysitter, der auf den kleinen Harold aufpasst, wenn Mama und Papa keine Zeit haben. Manchmal findet Greta es nämlich schwierig, sich auf irgendetwas anderes zu konzentrieren als auf den Film, an dem sie gerade arbeitet: "Jeder, der mit mir arbeitet, kann das bestätigen. Ich verschwinde in eine Zone. Da wasche ich mich nicht, beantworte keine Anrufe, sondern ziehe mich komplett zurück. Ich konzentriere mich dann entweder oder bin komplett neben der Spur. Ich mag Dinge, die mit viel Druck einhergehen. Ich brauche diese Deadlines."

© Cover Media