Graphic Liner: So funktioniert der Trend der Promis

Frau, die blauen Eyeliner aufträgt.
Wir zeigen, wie auch Ihnen der Graphic Liner gelingt. © iStockphoto

Graphic Liner: Der Guide zum bunten Lidstrich

In den sozialen Netzwerken sehen wir sie überall: Von Rapperin Loredana bis hin zu Sängerin Ariana Grande – die Stars lieben den neuen Makeup-Trend. Graphic Liners gehören offenbar zu den derzeit angesagtesten Beauty-Trends. Mit bunten Eyeliner-Stiften werden präzise und ausgefallene Lidstriche gezogen. Doch wie bekommt man einen solchen Lidstrich hin? Wir zeigen, wie Sie einen Graphic Liner gekonnt umsetzen.

Was sind Graphic Liner?

Graphic Liner sind kunstvoll gezogene Lidstriche in den verschiedensten Designs und meist in auffälligen Farben. Es gibt viele verschiedene gängige Graphic-Liner-Designs, einschließlich Doppellinien, Punkte, Winkel und mehr. Graphic Liner ist eine aufregende Möglichkeit, Ihre Standard-Eyeliner-Routine aufzupeppen.

Graphic Liner: Was vor dem Start wichtig ist

Bevor Sie mit dem Design Ihres Graphic Liners starten, sollten Sie einen Lidschattenprimer auftragen. Auch wenn Sie nicht planen, einen Lidschatten mit Ihrem grafischen Liner-Look zu tragen, sollten Sie das Augenlid vorbereiten. Wenn Sie dies nicht tun, werden die natürlichen Öle auf Ihrem Augenlid den Graphic Liner zum Verlaufen und Verschmieren bringen. Als Primer können Lidschattenprimer wie der Pro Filt'r Amplifying Augenprimer* von FENTY BEAUTY, oder gewöhnliche Concealer verwendet werden. Anschließend werden diese mit einem leichten Puder fixiert und die Basis steht.

Was benötige ich für einen Graphic Liner?

Flüssiger Eyeliner ist in der Regel die beste Wahl, um einen Graphic Liner zu ziehen. Flüssige Eyeliner lassen sich nicht nur gut kontrollieren, sondern zeichnen außerdem präzise Linien, die ausschlaggebend für die grafischen Eyeliner sind. Die Wahl der Farbe ist Ihnen überlassen.

  • Liquid: Wenn Sie es auffällig mögen, sind Sie mit dem Electric Blue Intense Ink Waterproof Liquid Eyeliner* aus der Sephora Collection bestens beraten. Diese Liner gibt es in zahlreichen Farben und sowohl in einer matten, als auch in einer schimmernden Ausführung. Insgesamt schneiden sie bei den Kunden des Shops mit 4,6 von 5 Sternen sehr gut ab.
  • Stifte: Eine schöne Alternative sind farbigen Eyelinerstifte*. Bei diesem Liner sind die Stiftform, welche besonders handlich ist, und die ausgefallenen Farben bemerkenswert. Die Farben reichen von einem Sonnengelb über ein Lavendel bis hin zu einem Tannengrün. So wird Ihnen garantiert auf das Augenlied gezaubert.

Graphic Liner: Es geht auch schlicht

Wenn Sie es allerdings weniger knallig mögen, sind Sie auch mit einem einem sauber-eleganten Weiß oder einem gewöhnlichem Schwarz auf der richtigen Seite. Nur, weil die Farbenwahl zurückhaltender ist, heißt es noch lange nicht, dass Ihre Designs schlicht aussehen müssen. Auch hier können beeindruckende Designs mit wenig Aufwand geschaffen werden.

  • Wer sich gerne an einem weißen Liner probieren möchte, ist beispielsweise mit dem Diorshow On Stage Liner Eyeliner* von Dior bestens ausgestattet. Laut dem Hersteller lässt sich durch die dünne Filzspitze des Stiftes ein farbintensiver sowie präziser Lidstrich ziehen. In den Bewertung auf Sephora erhält dieses Produkt 5 von 5 Sterne und schneidet sehr gut ab.
  • Wer jedoch ganz klassisch bleiben möchte, wählt einen schwarzen Eyeliner, wie den Matte Liquid Liner* von NYX. Der Hersteller verspricht hier ein farbintensives und mattes Finish, ebenso wie einen professionell aussehendes Ergebnis. auch hier schneidet das Produkt mit 4,5 von 5 Sternen auf Amazon mit sehr gut ab.

Graphic Liner: So gelingt er garantiert

Wenn Sie grafische Eyeliner anwenden, sind die Designs oft kompliziert und ein wenig komplex. Sie erfordern große Kontrolle und intensive Präzision, um das gewünschten Ergebnisse perfekt aufzumalen. Doch auch hier gibt es Tipps, damit das Design auch gelingt.

  1. Halten Sie Ihre Haut: Um einen Graphic Liner gut anzuwenden, müssen Sie Ihre Augenlider in eine glatte Leinwand verwandeln. Ein großer Trick ist die Haut Ihres Augenlids mit Ihren Zeige- und Mittelfingerspitzen direkt unter Ihrer Augenbraue nach oben zu ziehen, während Sie Eyeliner mit der anderen anwenden. Dieser Trick hilft, um Ausrutscher in Ihrem Lidstrich zu verhindern.
  2. Verwenden Sie Punkte und Striche: Der Versuch, komplizierte Designs mit einem Schlag zu zeichnen, ist eine Leistung, die in den meisten fällen nicht hinhaut. Verwenden Sie Punkte und Bindestriche, um Ihr Design zu skizzieren und um das spätere Zeichnen zu erleichtern. Benutzen Sie dann im Anschluss dünne Linien, um Ihre Gliederung auszufüllen, bis Sie die gewünschte Dicke für Ihren Liner erreichen.

  3. Halten Sie Wattestäbchen bereit: Egal, ob zum ersten Mal oder schon nach etwas Übungszeit - Bei Graphic Liners wird nicht alles immer wie geplant verlaufen. Sie werden öfter als Sie denken schiefe Linien, Flecken und anderen Fehlern beheben, bevor Sie das Haus verlassen. Doch alle diese Makel lassen sich ganz einfach mit der angefeuchteten Spitze eines Wattestäbchens beheben. Verwenden Sie dann das andere, trockene Ende des Wattestäbchens, um die leicht feuchte Stelle zu trocken und kleine Fehlerreste zu entfernen.

Fazit: Darum sollten Sie den Graphic Liner ausprobieren

Wer sich in Zukunft mehr in Sachen Make-up trauen möchte, ist mit dem Graphic Liner auf dem richtigen Weg. Die bunten, kunstvollen und minimalistischen Lidstriche verleihen nicht nur dem eigenen Gesicht, sondern auch ganzen Outfits einen trendigen Hingucker-Effekt. Besonders in den warmen Jahreszeiten sind die Graphic Liners eine tolle Ergänzungen, die durch Ihre besonderen Farben zahlreiche Looks vervollständigen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.