Grammys 2017: Tränen und erneute Panne bei Adele

Adele am 12.02.2017 in Los Angeles, USA, während der 59. Verleihung der Grammy Awards im Staples Center während einer Hommage für den verstorbenen George Michael. Foto: Matt Sayles/Invision/AP/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
59. Grammy Awards 2017 © dpa, Matt Sayles, AK PM DC CJ NS DA hjb

Adele muss ihren Song bei Grammy-Auftritt abbrechen

Es war wieder einmal ihr Abend: Adele ist die große Gewinnerin der Grammy-Awards 2017. Die 28-Jährige bekam gleich fünf der wichtigsten Musikpreise. Doch auch in diesem Jahr velief ihr musikalischer Auftritt nicht so wie geplant.

Denn wie im vergangenen Jahr hatte Adele bei ihrer Live-Performance mit Tonproblemen zu kämpfen. In Gedenken an den verstorbenen George Michael sang die 28-Jährige seinen Song 'Fastlove‘, war mit dem Beginn ihres Auftritts allerdings so unzufrieden, dass sie nach etwa einer Minute stoppte und sagte: „Ich kann das nicht versauen, seinetwegen.“ Also begann sie erneut und bekam am Ende unter Tränen von den Zuschauern im Staples Center in Los Angeles Standing Ovations.

Einen bewegenden Moment gab es, als Adele sich Tränen erstickt für die Auszeichnung für das Album des Jahren bedankte. Tränenerstickt sagte sie, dass für sie Beyoncés Album 'Lemonade‘ das Album des Jahres sei. 

„Die Künstlerin meines Lebens ist Beyoncé“, sagte sie. „Sie ist mein Idol. Du bewegst meine Seele jeden einzelnen Tag. Seit 17 Jahren himmele ich dich an. Ich möchte, dass du meine Mutter bist“, lacht sie am Ende. Die schwangere Beyoncé war von der Liebeserklärung so gerührt, dass auch bei ihr die Tränen flossen. An Emotionalität fehlte es diesem Abend auf jeden Fall nicht.

weitere Stories laden