Goldene-Himbeere-Nominierungen: Mark Wahlbergs 'Transformers 5' knapp vor 'Fifty Shades of Grey'

Goldene Himbeere: Neun Nominierungen für "Transformers 5"
Mark Wahlberg ist mit gleich zwei Filmen als schlechtester Schauspieler nominiert © © 2017 Paramount Pictures. All Rights Reserved., SpotOn

Auch "Fifty Shades of Grey" nominiert

Der Umstand, neun Mal für einen Preis nominiert zu sein, sollte eigentlich ein freudiges Ereignis sein. Doch die Goldene Himbeere zeichnet nicht die besten, sondern die schlechtesten Filme des zurückliegenden Jahres aus. Nicht umsonst wird die Veranstaltung auch "Anti-Oscar" genannt. In diesem Jahr liegt der fünfte "Transformers"-Teil "The Last Knight" mit neun Nominierungen ganz vorne im Rennen um den Spott-Preis.

Dicht gefolgt von "Fifty Shades of Grey 2 - Gefährliche Liebe". Der Film mit Dakota Johnson und Jamie Dornan ist acht Mal für einen Razzie Award nominiert, Tom Cruises Film "Die Mumie" geht mit sieben Nominierungen ins Rennen. Über zu wenig Prominenz können sich vor allem die Kategorien "Schlechteste Schauspielerin" und "Schlechtester Schauspieler" nicht beschweren...

Die Nominierungen

Schlechteste Schauspielerin: Katherine Heigl ("Unforgettable"), Dakota Johnson ("Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe"), Jennifer Lawrence ("Mother!"), Tyler Perry ("BOO! 2: A Medea Halloween"), Emma Watson ("The Circle")

Schlechtester Schauspieler: Tom Cruise ("Die Mumie"), Johnny Depp ("Pirates Of The Caribbean 5: Salazars Rache"), Jamie Dornan ("Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe"), Zac Efron ("Baywatch"), Mark Wahlberg ("Daddy's Home 2" und "Transformers 5: The Last Knight")

Schlechtester Nebendarsteller: Javier Bardem ("Mother!" und "Pirates Of The Caribbean 5: Salazars Rache"), Russell Crowe ("Die Mumie"), Josh Duhamel ("Transformers 5: The Last Knight"), Mel Gibson ("Daddy's Home 2"), Anthony Hopkins ("Collide" und "Transformers 5: The Last Knight")

Schlechteste Nebendarstellerin: Kim Basinger ("Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe"), Sofia Boutella ("Die Mumie"), Laura Haddock ("Transformers 5: The Last Knight"), Goldie Hawn ("Mädelstrip"), Susan Sarandon ("Bad Moms 2")

Schlechtester Film: "Baywatch", "Emoji - Der Film", "Fifty Shades of Grey 2 - Gefährliche Liebe", "Die Mumie", "Transformers 5: The Last Knight"

Schlechtester Regisseur: Darren Aronofsky ("Mother!"), Michael Bay ("Transformers 5: The Last Knight"), James Foley ("Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe"), Alex Kurtzman ("Die Mumie"), Anthony Leondis ("Emoji - Der Film")

Schlechtestes Leinwand-Duo: Jede Kombination von zwei Figuren, zwei Sexspielzeugen oder zwei Sexpositionen ("Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe"); jede Kombination von zwei Menschen, zwei Robotern oder zwei Explosionen ("Transformers 5: The Last Knight"); zwei abstoßende Emojis ("Emoji - Der Film"); Johnny Depp und seine abgenutzte Darstellung eines Betrunkenen ("Pirates Of The Caribbean 5: Salazars Rache"); Tyler Perry und entweder sein verlottertes Kleid oder die abgenutzte Perücke ("BOO! 2: A Medea Halloween")

Schlechtestes Drehbuch: "Baywatch", "Emoji - Der Film", "Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe", "Die Mumie", "Transformers 5: The Last Knight"

Schlechtestes Remake, Rip-Off oder Sequel: "Baywatch", "BOO 2: A Medea Halloween", "Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe", "Die Mumie", "Transformers 5: The Last Knight"

Verliehen werden die Razzies seit 1980 am Vorabend der Oscars, in diesem Jahr also am Samstag, den 3. März. Häufig wird der Preis ignoriert, doch einige Hollywood-Stars nahmen das saure Früchtchen auch schon persönlich entgegen: 2010 zum Beispiel Sandra Bullock (53) für "Verrückt nach Steve". Im selben Jahr wurde sie auch für "Blind Side - Die große Chance" mit dem Oscar ausgezeichnet...

spot on news