Goldene Himbeere 2019: Negativpreis geht gleich zweifach an Donald Trump

Donald Trump und die "Holmes & Watson"-Schauspieler John C. Reilly und Will Ferrell
US-Präsident Donald Trump und die "Holmes & Watson"-Schauspieler John C. Reilly und Will Ferrell sind die Abräumer der Goldenen Himbeere 2019. © Getty Images, Alex Wong, VALERIE MACON/AFP

Die Gewinner im Überblick

US-Präsident Donald Trump (72) mischt einen Tag vor den Oscars die Filmwelt auf. Traditionell werden am Tag vor der Gala zum wohl wichtigsten Filmpreis der Welt die Goldenen Himbeeren verliehen, die Spottpreise in Hollywood. Und Trump hat sich gleich in zwei Kategorien durchgesetzt.

"Holmes & Watson", "Fifty Shades of Grey" kassieren "Razzies"

Der US-Präsident wurde als "Schlechtester Schauspieler" für seine unfreiwilligen Auftritte in den Dokumentationen "Fahrenheit 11/9" und "Death of a Nation" ausgezeichnet. Er und seine eigene Belanglosigkeit wurden zusätzlich zum "Schlechtesten Leinwandpaar" in beiden Dokus gewählt. Doch nicht nur Trump kann sich über die Goldenen Himbeeren "freuen".

Der Abräumer der "Razzies" war aber "Holmes & Watson" mit vier Preisen: Die Komödie mit Will Ferrell (51) und John C. Reilly (53) in den Hauptrollen wurde als "Schlechtester Film" ausgezeichnet. John C. Reilly ist zudem der "Schlechteste Nebendarsteller". Der Streifen hat mit Etan Cohen (44) auch die "Schlechteste Regie" und ist das "Schlechteste Remake, Rip-off oder Sequel".

Das "Schlechteste Drehbuch" stammt von "Fifty Shades of Grey - Befreite Lust". Die "Schlechteste Nebendarstellerin" ist Kellyanne Conway (52), Donald Trumps Wahlkampfmanagerin, in "Fahrenheit 11/9".

Die schärfsten Stellen aus "Shades of Grey 3"
01:12 Min

Die schärfsten Stellen aus "Shades of Grey 3"

Melissa McCarthy als "Schlechteste Schauspielerin" ausgezeichnet

Schauspielerin Melissa McCarthy (48) erhält die Goldene Himbeere als "Schlechteste Schauspielerin" für "The Happytime Murders" und "How To Party With Mom". Allerdings bekommt sie auch den Himbeeren-Erlöser-Preis - McCarthy ist für ihre Performance in "Can You Ever Forgive Me?" 2019 immerhin auch als "Beste Hauptdarstellerin" für einen Oscar nominiert.

spot on news