Global Gladiators: Manuel Cortez und Sabrina Setlur schaffen es nicht ins Finale

"Global Gladiators": Die fünf Finalisten stehen fest!
Bei der letzten Challenge musste Team Blau gegeneinander kämpfen © © ProSieben/Richard Hübner, SpotOn

Sabia und Manuel sind raus

In der neuen Folge von "Global Gladiators" ging es vor allem dem einst so harmonischen Team Blau an den Hals. Denn im letzten Spiel der Episode mussten Ben, Sabrina Setlur und Manuel Cortez gegeneinander antreten - und das nahm kein gutes Ende für letzteren. Genau wie Sabia Boulahrouz eine Challenge vor ihm musste er die ProSieben-Show nach dem verlorenen Wettkampf verlassen. Die verbliebenen Kandidaten konnten sich dafür über den Einzug ins Finale freuen.

"Kampf der Verlierer"

Wie ging das her? Die erste Challenge der Folge nannte sich "Deep Blue Cage". Der Name lässt bereits vermuten, was da auf die auf der Abschussliste stehenden Team-Blau-Mitglieder Ben, Sabrina und Manuel sowie das Team-Rot-Mitglied Sabia zukam. Die Gladiatoren wurden unter Wasser in einen Bambus-Käfig eingesperrt, mussten mithilfe ihres Atems den Schlüssel aus einem Plexiglaskasten holen, das Schloss aufschließen und schließlich nach oben tauchen. Der Langsamste unter ihnen musste die Show verlassen.

Obwohl sich Ben dabei überhaupt nicht "in seinem Element" fühlte, weil er laut eigener Aussage panische Angst davor habe, unter Wasser sowie irgendwo eingesperrt zu sein, holte er am Ende mit einer Minute und 45 Sekunden die Bestzeit. Dicht gefolgt wurde er von Manuel mit einer Minute und 49 Sekunden. Weil Sabia sich nur in einer Zeit von drei Minuten und 50 Sekunden befreien konnte und Sabrina um 30 Sekunden schneller war, musste Team Rot auf ein weiteres Mitglied im Finale verzichten. Lucas Cordalis, Joey Heindle und Miriam Höller hatten sich schon in Lauf der vorherigen Folge qualifiziert.

Ein Riss geht durch Team Blau

"Je näher es gegen Finale geht, desto größer ist die Chance, dass ich ihm links, rechts eine gebe - rein sportlich", ließ sich Ben bei Sabrina am Abend über den gemeinsamen Team-Kollegen Manuel aus. Vor allem über das Geltungsbedürfnis des Schauspielers ließen sich die beiden aus. Die Läster-Attacke folgte auf ein Gespräch, in dem sich die beiden Musiker zuvor gegenseitig mit großen Worten ihre entstandene Freundschaft bekräftigt hatten. "Für mich bist du wie mein großer Bruder", erklärte Sabrina ihrem neuen Best Buddy Ben, während dieser ihr gestand: "Wenn du nicht hier wärst, würde ich sterben." Dass sich die beiden freundschaftlich so auf einer Wellenlänge befinden, bedeutete nichts gutes für Team-Kollege Manuel...

Zwei gegen einen

...denn bei der letzten Challenge "King of the Island" mussten die drei gegeneinander antreten. Die Aufgabe: Die Gladiatoren mussten sich gegenseitig in Plastik-Airbags gehüllt von einer auf dem Wasser schwimmenden Plattform schubsen. Der Verlierer durfte nicht in den Container zurückkehren, er musste die Show für immer verlassen. Ben schwörte in die Kamera: "Ich werde weder einen Stab, noch einen Stock noch meinen Fuß gegen Sabrina erheben." Und genauso kam es dann auch. Ben ging nur auf Manuel los, und checkte ihn zu guter Letzt oft genug ins Wasser, dass der Schauspieler am Ende der Verlierer des Wettkampfs war.

Damit sind alle Finalisten komplett. "Ben und Sabrina, ihr habt die letzte Chance, um in das Finale einzuziehen, genutzt", hieß es am Ende der Folge auf dem großen Bildschirm im Container.

spot on news