„Glee“-Star Naya Rivera (†️ 33): Todesursache nach Autopsie offiziell

Naya Rivera war vor allem für die Rolle der Santana Lopez in "Glee" bekannt.
Naya Rivera war vor allem für die Rolle der Santana Lopez in "Glee" bekannt. © picture alliance

„Glee“-Star Naya Rivera: Autopsie-Bericht veröffentlicht

Am 13. Juli 2020 findet die Polizei eine Leiche am kalifornischen See Lake Piru, einen Tag später wird bestätigt: Es handelt sich um die zuvor vermisste Schauspielerin Naya Rivera (†33), die durch ihre Rolle in der Serie „Glee“ an internationalem Ruhm erlangte. Nun wurde die Todesursache in einem Autopsie-Bericht bekanntgegeben.

Drogen - oder Alkoholeinfluss werden ausgeschlossen

Naya Rivera (1987-2020) ist ertrunken, ihr Tod war demnach ein Unfall. Die 33-Jährige hatte ein Boot gemietet, um mit ihrem Sohn einen Ausflug auf dem Piru-See im Los Padres National Forest im kalifornischen Ventura County zu machen.

Jetzt spricht Naya Riveras Familie

Nun ist man sich sicher, dass es sich bei der Leiche um die vermisste Schauspielerin handelt: „Der Zustand und die visuellen Merkmale deuten alle darauf hin, dass es sich bei der Leiche um die von Naya Rivera handelt und ihre Identität wurde durch einen Vergleich des Gebisses bestätigt“, heißt es in der Autopsie. Außerdem heißt es, dass es keinen Hinweis auf Gewalteinwirkung gebe oder "dass Drogen oder Alkohol eine Rolle beim Tod der Verstorbenen gespielt haben". Bereits zuvor hatte die Polizei erklärt, dass es keine Anzeichen für ein Verbrechen oder einen Suizid gebe.

Im Video: So rührend gedenkt der „Glee“-Cast Naya Rivera

Glee-Cast gedenkt verstorbener Naya Rivera am Lake Piru
01:04 Min

Glee-Cast gedenkt verstorbener Naya Rivera am Lake Piru

Naya hinterlässt ihren vierjährigen Sohn Josey. Ihre Familie hat inzwischen ein erstes Statement veröffentlicht und Nayas „Glee“-Co-Darsteller haben sich bereits getroffen, um gemeinsam um die verstorbene Kollegin und Freundin zu trauern.

spot on news