'Glass': Es wird kein Franchise geben

'Glass': Es wird kein Franchise geben
M. Night Shyamalan, James McAvoy © BANG Showbiz

'Glass'-Regisseur M. Night Shyamalan wird kein eigenes Franchise nach den Fortsetzungen zu 'Unbreakable - Unzerbrechlich' und 'Split' machen.

Der Filmemacher hat mit den Thrillern 'Unbreakable - Unzerbrechlich' (2000) und 'Split' (2016) ein eigenes Filmuniversum erschaffen. Ab dem 17. Januar 2019 soll dann auch die Fortsetzung 'Glass' in den deutschen Kinos erscheinen. Doch ein eigenes Franchise mit seinen Superhelden daraus machen wie Marvel oder DC es erschufen, möchte Shyamalan deswegen nicht, wie er im Interview mit 'Vulture' verriet. Auf die Frage, wie hoch denn die Chance stehe, dass nach 'Glass' noch eine weitere Fortsetzung gedreht werde, meinte er: "Ja, nein - das werden wir nicht machen. Ich habe die Rechte an den Fortsetzungen zu den meisten meiner Filme in erster Linie, damit keine Fortsetzungen gedreht werden." Selbst wenn er wollte, wüsste er nicht, wie er es anstellen müsste: "Ich bin einfach nicht gut darin. Ich meine, ich habe gar keine Ahnung, wie sie Filme wie die 'Avenger' und so überhaupt machen."

In 'Glass' treffen die Figuren aus 'Unbreakable - Unzerbrechlich' (Bruce Willis als David Dunn und Samuel L. Jackson als Elijah Price) auf Kevin Wendell Crumb (James McAvoy). Letzterer besitzt verschiedene Persönlichkeiten. Als es einer davon zu gelingen scheint, die Kontrolle zu übernehmen, sieht sich David als Einziger, der das sogenannte Biest noch aufhalten kann.

BANG Showbiz