Sie darf nur EINMAL die Woche raus!

Im Glitzerfummel zum Bewährungshelfer: Anna Sorokin mischt Behörde auf

Anna Sorokins Leben im Hausarrest
02:24 Min

Anna Sorokins Leben im Hausarrest

Sie darf ihre Wohnung nicht verlassen, trägt eine Fußfessel, die ihren Aufenthaltsort permanent an die Polizei übermittelt: Anna Sorokin (31) ist quasi Gefangene in ihren eigenen vier Wänden in New York. Einmal pro Woche darf die verurteilte Hochstaplerin jedoch raus. Wie das aussieht, hat sie nun exklusiv einem Team von RTL gezeigt – ihren extravaganten Ausflug zum Bewährungshelfer sehen Sie oben in unserem Video und warum in ihrem Kühlschrank trotz Designer-Klamotten gähnende Leere herrscht.

Diese Chance kann sie sich nicht entgehen lassen

Anna Sorokin vor Gericht
Schon den Gang zum Richter hat Anna Sorokin zum Laufsteg gemacht - und diverse Designer-Fummel dazu aufgetragen. © dpa, Richard Drew, RED alh pil

Ein Gang zum Bewährungshelfer, das klingt auf den ersten Blick wenig glamourös. Anna weiß aber ihre eine Chance in der Woche zu nutzen. Nur einmal darf sie pro Woche ihre Wohnung verlassen – und das zelebriert sie ausgiebig. Glitzernder Gold-Fummel, außergewöhnliches Schuhwerk und perfekt sitzende Frisur: Sie macht aus dem Bewährungshelfer-Besuch einen Gang auf dem Catwalk. Inklusive Foto-Shooting in der U-Bahn. „Ich bin mal im Jogginganzug aufgetaucht, Da fragten sie: ‘Oh mein Gott! Bist du okay?!’“, erzählt sie lachend im RTL-Interview.

Klingt an sich standesgemäßer – nicht aber für die 31-Jährige, die erst Anfang Oktober aus der Abschiebehaft entlassen wurde. 1991 kam sie in der Nähe von Moskau zur Welt, bevor sie als Teenagerin mit ihren Eltern nach Deutschland, genauer Eschweiler bei Aachen, zog. Später ging sie über London und Paris nach New York, wo sie sich in die High Society Manhattans einschlich und als Millionenerbin Anna Delvey ausgab und - so besagt es ein Gerichtsurteil von 2019 - Leistungen im Wert von mehr als 200.000 Dollar (etwa 175.000 Euro) erschlich.

Anna Sorokin: "Es ist wild!"

Den Weg zu ihrem Bewährungshelfer nutzt die 31-Jährige, um Fotos zu machen. Es wirkt fast wie bei einem professionellen Shooting – zumal ihre Designerin immer dabei ist. „Es ist wild“, fasst Anna ihr Leben bei einer U-Bahn-Fahrt zusammen.

RTL hat die Hochstaplerin schon unmittelbar nach ihrer Haftentlassung begleitet. Vier Jahre sollte sie sitzen, wurde allerdings aufgrund guter Führung frühzeitiger entlassen. Nun steht sie unter Hausarrest, lebt mit elektronischer Fußfessel in einer Wohnung in New York. Und hat dennoch große Pläne für 2023. Es gehe um ein Buch, einen Podcast und eine Dinner-Reihe, die sie in ihren eigenen vier Wänden hosten möchte. Business von Zuhause aus. Kein Wunder bei Anna: Selbst aus dem Knast heraus hatte sie es geschafft, Kohle zu machen! Nur wie ihr Weihnachten aussehen wird, weiß sie noch nicht – aber bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit. (vne)

Im Video: Anna Sorokin unmittelbar nach der Haftentlassung

So lebt Anna Sorokin nach ihrer Freilassung
05:59 Min

So lebt Anna Sorokin nach ihrer Freilassung

Anna Sorokin - Die wahre Geschichte der Millionen-Schwindlerin auf RTL+ ansehen

„Anna Sorokin – Die wahre Geschichte der Millionen-Schwindlerin" dokumentiert die Handlungen der vermeintlichen Erbin, die die New Yorker Oberschicht hinters Licht führte. Viele ihrer Opfer kommen direkt zu Wort und erzählen, wie es Anna gelingen konnte, sie zu täuschen. Hier können Sie sich die spannende Doku auf RTL+ ansehen.

weitere Stories laden