Gina Rodriguez: Netflix-Film soll inklusiv sein

Gina Rodriguez: Netflix-Film soll inklusiv sein
Gina Rodriguez © BANG Showbiz

Gina Rodriguez' Hauptziel für ihren Netflix-Film 'Someone Great' war Inklusivität.

Die 34-jährige Schauspielerin, die mit der Serie 'Jane the Virgin' berühmt wurde, fungiert bei der Produktion des Streaming-Service als Produzentin. Darin heuert eine Musikjournalistin ihre zwei besten Freunde an, um noch einmal ein Abenteuer in New York City zu erleben, nachdem sie von ihrem Freund verlassen wird. Nun offenbarte der Star, sein Ziel sei es gewesen, die Besetzung so vielfältig wie möglich ausfallen zu lassen. 'Variety' sagte Rodriguez: "Eines meiner Hauptziele als Produzentin war es, eine sehr inklusive Besetzung zu finden - dass die Besetzung so aussieht wie die Welt, durch die ich wandele."

Die brünette Schönheit erklärte auch, sie fühle sich sehr "gesegnet", eine Reihe von Top-Stars als Freunde zu besitzen, die sich dem Projekt sofort anschlossen. "Ich war gesegnet, dass viele großartige Freunde sich daran beteiligten: Rosario Dawson sprang für mich ein, Lakeith Stanfield war so phänomenal. Ich war denen so unglaublich dankbar, die das für mich taten, inklusive RuPaul und Questlove. Da gab es bei diesem Projekt sehr viel Leidenschaft", so die Schauspielerin weiter.

Der 'Big Mouth'-Star fuhr fort und erläuterte, dass er gerne mehr Minderheitencharaktere erforschen will. Außerdem hofft Rodriguez, dass sich das Publikum vielfältigeren Projekten mit "offenen Herzen und Köpfen" nähert. Rodriguez sagte: "Ich will die Geschichten erzählen, die noch nicht erzählt wurden, ich möchte sie mit Menschen erzählen, die man noch nicht gesehen hat und ich will Herzen und Köpfe für mehr Toleranz öffnen."

BANG Showbiz