Gigi Hadid: Erstmals verrät sie Details ihrer Hausgeburt

Gigi Hadid: Erstmals verrät sie Details ihrer Hausgeburt
00:37 Min

Gigi Hadid: Erstmals verrät sie Details ihrer Hausgeburt

Gigi Hadid: So lief die 14-stündige Hausgeburt

Seit der Geburt ihres Töchterchens im September 2020 genießt Gigi Hadid (25) ihr neues Mama-Glück in vollen Zügen. Bei Instagram gewährt sie ihren Fans immer wieder kleine Einblicke in ihr Leben mit Baby. So machte sie vor Kurzem via Social Media auch den Namen ihres kleinen Mädchens öffentlich. Weitere Details zur Schwangerschaft und Geburt sind aber eher dünn gesät – bis jetzt. Im Interview mit dem Modemagazin „Vogue" verrät das Model nun einige noch unbekannte Details. Wo genau die Kleine auf die Welt kam und wer alles bei der Geburt dabei war, verraten wir im Video.

„Verrücktester Schmerz meines Lebens"

Aus ihrer Schwangerschaft machte Gigi Hadid lange ein Geheimnis. Erst im Mai 2020 bestätigte sie in der Talk-Show von Jimmy Fallon, dass sie ihr erstes Kind erwartet. Genauso verschwiegen ist die 25-Jährige normalerweise auch, wenn es um ihre neue Mutterrolle geht. Jetzt macht sie aber eine Ausnahme. Im Gespräch mit „Vogue“ plaudert sie ungewohnt offen aus dem Nähkästchen und verrät: Khai kam per Hausgeburt zur Welt – und das war alles andere als einfach. Denn die Entbindung habe 14 Stunden gedauert.

„Es gab definitiv einen Punkt, an dem ich nach einer Epidural gefragt habe. Meine Hebamme sah mich nur an und sagte: ‘Du packst das. Niemand kann dir helfen. Du bist sowieso über den Zeitpunkt der Epidural hinaus’“, erinnert sich Gigi im Gespräch mit dem Mode-Magazin. Sie habe gewollt, dass sich die Geburt natürlich anfühlt und ihr Baby friedlich zur Welt kommen kann. „Um die Schmerzen auszuhalten, hat es mir wirklich einiges abverlangt. Ich wusste, dass es der verrückteste Schmerz meines Lebens sein würde, aber man muss sich ihm ergeben“, erzählt das Model weiter.

Zweites Kind wird auf sich warten lassen

Gigi sagt, sie habe sofort nach der Geburt ihren mütterlichen Instinkt in sich entdeckt. „Wenn ich heute Frauen sehe, die eine Geburt hinter sich haben, sehe ich sie mit anderen Augen." Auch ihre Mama Yolanda schwärmt im Interview von der neuen Rolle ihrer Tochter als Mutter. „Ich bin stolz, wenn ich Gigis Gesicht auf dem Titel einer Zeitschrift sehe, aber sie gebären zu sehen, war eine ganz andere Ebene des Stolzes. Ich sehe Gigi nicht mehr nur als Tochter, sondern als 'Mit-Mutter'.”

Auf ein zweites Kind dürfen die Fans des Models wohl aber so schnell nicht hoffen. Denn eine Wiederholung kann sich Gigi momentan noch nicht vorstellen. „Meine Mutter, Bella und Zayn waren so stolz auf mich nach der Geburt, auch wenn ich an gewissen Punkten das Entsetzen in ihren Augen sah. Als alles vorbei war, schauten Zayn und ich uns an und sagten nur: ‘Vielleicht warten wir etwas, bevor wird das nochmals machen.’"