Gewiefte Geschäftemacher verkaufen heiliges Gras von Kanye West

Gewiefte Geschäftemacher verkaufen heiliges Gras von Kanye West
Kanye Wests Predigten sind ein lukratives Geschäft © WENN.com, WENN

Nur die Coolsten sind auf dem Coachella-Festival. Andenken lassen sich daher gewinnbringend verscherbeln — wie ein Fall um Rapper Kanye West jetzt zeigt.

Vor gut einer Woche ging das diesjährige Coachella-Festival in der kalifornischen Wüste zu Ende. Fans hatten Ariana Grande (25) und Childish Gambino (35) zugehört, zu einem heißen DJ-Set von Idris Elba (46) getanzt — und einer Predigt von Kanye West (41) gelauscht.

Exklusive Predigten

Der Rapper veranstaltet seit Beginn des Jahres seine sogenannten Sunday Services, quasi einen Sonntagsgottesdienst. Auf dem Instagram Account seiner Frau Kim Kardashian (38) ist der Star zu sehen, wie er gemeinsam mit einem Chor seine Songs performt, doch generell wird der Inhalt der Veranstaltung für geladene Gäste unter Verschluss gehalten — Besucher berichten sogar davon, dass sie eine Erklärung unterzeichnen mussten, die es ihnen untersagt, Einzelheiten der Predigt preiszugeben. Plätze beim Sunday Service sind begehrt, Promis wie Katy Perry und Orlando Bloom sind bereits auf einer Veranstaltung gesehen worden.

360 Euro für ein Souvenir von Kanye West

Am Ostersonntag 21. April spielte Kanye West erstmals vor großem Publikum: Auf dem Coachella-Festival hielt er seine Predigt vor 50.000 Zuschauern. Doch auch wer kein Ticket für die angesagte Show ergatterte, kann jetzt ein Souvenir erwerben: Besucher mit Geschäftssinn rupften nämlich während des Sunday Service Gras aus und schnitten Zweige ab, die sie jetzt interessierten Käufern anbieten, wie 'Page Six' berichtet. Wer rund sieben Euro locker hat, kann sich "heiliges" oder "spirituelles Gras" ins Haus holen. Wer rund 360 Euro entbehren kann, bekommt sogar ein paar 'Jesus Walks'-Socken dazu. Was Kanye West zu diesen Umtrieben sagt, ist nicht bekannt.

© Cover Media