Geständnis: Beyoncé litt unter ihren Schwangerschaftspfunden

Beyoncé: So sehr belasteten sie ihre Schwangerschaftspfunde
Beyoncé © BANG Showbiz

Beyoncé verrät, wie sehr sie unter ihren Schwangerschaftspfunden litt.

Die 'Single Ladies'-Hitmacherin brachte im Juni 2017 ihre Zwillinge Rumi und Sir zur Welt. Wie wohl jede Mutter hatte sie anschließend heftig mit dem Geburtsspeck zu kämpfen. "Ich war eine Frau, die sich fühlte, als würde ihr Körper nicht ihr gehören", gesteht die 37-Jährige in einem neuen Youtube-Video, das ihren Kampf gegen die Kilos dokumentiert.

Um für ihren Coachella-Auftritt 2018 in Form zu kommen, startete die Sängerin daraufhin ein 22-tägiges Diät-Programm. Erlaubt waren dabei nur gesunde, rein pflanzliche Lebensmittel. "Der Albtraum jeder Frau... das ist mein Gewicht, 79 Kilos. Es liegt ein weiter Weg vor mir", sagt die Musikerin in dem Clip. Dabei war Beyoncé zu diesem Zeitpunkt bereits um stolze 20 Kilo leichter, als noch während ihrer Schwangerschaft. Damals habe sie 99 Kilos auf die Waage gebracht.

Die ehrgeizige Powerfrau wollte jedoch mehr. "Bis zum Ende von Coachella gibt es ab sofort nur noch 100 Prozent pflanzliche Nahrung. Es ist an der Zeit, zu arbeiten, also muss ich diese Zone betreten, es ist wie eine andere Denkweise", erklärt sie. "Es war so viel einfacher, an Gewicht zu verlieren, als zurück in Form zu kommen und mich wohl in meinem Körper zu fühlen."

BANG Showbiz