Geldsorgen? Katie Price verkauft getragene Kleidung im Netz

Wer SO aussehen will, der sollte jetzt zuschnappen. Denn Katie Price versteigert getragene Kleidung im Netz.
Wer SO aussehen will, der sollte jetzt zuschnappen. Denn Katie Price versteigert getragene Kleidung im Netz. © picture alliance

So erfolgreich verscheuert Katie Price alte Klamotten

Angeblich soll sie wieder schwanger sein, höchste Zeit also für ein paar Nebeneinnahmen, mit denen sich Katie Price (42) Baby Nummer sechs finanzieren kann. Und sowieso dürfte sich sie freuen, wenn der Rubel rollt, nachdem sie 2019 von einem Gericht für bankrott erklärt wurde. Daher hat das ehemalige It-Girl angefangen, alte Kleider, T-Shirts und Bikinis zu fotografieren und ins Netz zu stellen. Das Überraschende: Die Sache läuft! Laut „Daily Mail“ soll Katie mit ihrem Flohmarkt im Netz schon zehntausend Pfund zusammenbekommen haben, denn wirklich jeder kann Katies Klamotten kaufen.

Hier gibt's die alten Kleider zu kaufen

Wer hätte gedacht, dass die Leute ausgerechnet in alte Schuhe, getragene Bikinis und bunte Hosen von Katie Price schlüpfen wollen? Doch die Nachfrage ist definitiv da. Auf der Seite „Depop“ verkauft Katie erfolgreich alles an Kleidung, was sie nicht mehr gebrauchen kann. Bei der Website handelt es sich um eine Art digitalen Flohmarkt, auf dem NutzerInnen Second-Hand, Vintage und Designerstücke anbieten. Katie verkauft auf ihrem Profil übrigens keine edlen Roben aus früheren Zeiten, sondern günstigen Ramsch aus Stoff. Ihre Teile lädt Katie für durchschnittlich 15 Pfund (ca 17 Euro) pro Stück hoch.

Ein Einblick: Diese Kleidungsstücke will Katie Price loswerden

So sieht Katie Prices Angebot auf "depop.com" aus: Kleider, Bikinis und Hosen für durchschnittlich 15 Pfund.
So sieht Katie Prices Angebot auf "depop.com" aus: Kleider, Bikinis und Hosen für durchschnittlich 15 Pfund. © depop.com

Zur Bewerbung ihrer Kleider hat „Depop“ im Namen von Katie sogar einen eigenen Instagram-Account angelegt. Dort werden Fans informiert, sobald neue Kleidung von Katie zum Verkauf bereitsteht. Das nächste Mal werden am 16. Januar 2020 neue Klamotten des It-Girls ins Netz gestellt.

Ärger mit dem neuen Haus! Im Video kämpft Katie Price gegen Ratten an

Katie Price hat eine Ratte im Haus!
00:31 Min

Katie Price hat eine Ratte im Haus!

Was steckt hinter dem Ausmisten?

Was hat Katie auf die Idee gebracht, alte Klamotten im Netz zu verkaufen?

Ein Grund könnte ihre Fürsorge für ihre Kinder sein. Sie spricht offen über ihre Kids und über ihre Ängste wegen Sohn Harvey. Der 18-Jährige ist Autist und seit seiner Geburt blind. Um anständig für Harvey und ihre anderen vier Kids zu sorgen, ist genug Geld Voraussetzung. Mit dem Kleiderverkauf verdient sie sich jetzt ein ordentliches Taschengeld dazu.

Des Weiteren ist Katie gerade erst in ein neues Haus in Surrey umgezogen. Vielleicht ist ihr beim Packen für den Umzug aufgefallen, dass sie einige ihrer Kleidungsstücke schon lange nicht mehr trägt? Jetzt macht Katie kurzen Prozess und verabschiedet sich von den Roben, die sie sowieso nicht mehr glücklich machen und nur Platz wegnehmen.