Geht die Beziehung in die Brüche: Lukas Podolski und der 1. FC Köln

Geht die Beziehung in die Brüche: Lukas Podolski und der 1. FC Köln
Lukas Podolski und der 1. FC Köln - alles aus? © WENN.com, WENN

Wenn Fußballfans an den 1 FC Köln denken, denken sie unweigerlich an Lukas Podolski, der in der Domstadt wie kaum ein zweiter angehimmelt wird. Doch die Fassade scheint zu bröckeln, denn Poldi wurde nicht zum Geburtstag des Vereins eingeladen.

Kaum ein Fußballer wird mit dem 1. FC Köln mehr verbunden als Lukas Podolski (33). Aktuell steht der Kicker bei Vissel Kobe in Japan unter Vertrag, doch in früheren Interviews ließ Poldi immer wieder durchblicken, dass er seine Karriere einmal beim FC beenden wolle. Viele Fans warten seither also auf eine Rückkehr von Prinz Poldi - doch ein aktuelles Ereignis lässt die Euphorie nun schnell sinken.

Keine Einladung

Wie Poldi im Interview mit dem 'Kölner Stadt-Anzeiger' erklärt, wurde er nicht zum 70. Geburtstag des 1. FC Köln eingeladen. Ein kleiner Skandal, so steht Lukas Podolski doch immer hinter dem Verein. "Ich hätte natürlich versucht, nach Köln zu kommen", erklärt der Fußballer. "Aber da ich keine persönliche Einladung vom FC-Vorstand bekommen habe, weder einen Brief, noch einen Anruf, hatte sich das für mich dann sowieso erledigt." Er selbst hat einen traurigen Verdacht: "Vielleich war mein Kommen einfach unerwünscht."

Ein herber Rückschlag für den 33-Jährigen, der natürlich gerne beim runden Geburtstag seines Herzensvereins dabei gewesen wäre. Der Vorstand vom 1. FC Köln hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Was nun?

Ob die nicht ausgesprochene Einladung zum Geburtstag etwas an der gewünschten Rückkehr ändert, bleibt abzuwarten. Doch Lukas Podolski selbst gibt zu, dass er zwar getroffen aber nicht dauerhaft abgeschreckt wurde: "Der FC war und ist mein Herzensverein, darum hat mich diese Sache sehr traurig gestimmt. Aber am Ende ändern auch solche Dinge nichts an meiner Bindung zum FC."

© Cover Media