Gary Oldman: Seine Mutter wartete auf den Oscar

Gary Oldman: Seine Mutter wartete auf den Oscar
Gary Oldman © BANG Showbiz

Gary Oldmans Mutter starb kurz nach seinem Oscar-Gewinn.

Der 60-Jährige bekam 2017 für seine Darstellung von Sir Winston Churchill in 'Die dunkelste Stunde' den Academy Award als 'Bester Schauspieler' verliehen. Nur drei Monate später verstarb seine geliebte Mutter Kathleen im Alter von 98 Jahren und der Star ist sich sicher, dass seine Mutter, die immer an den Erfolg ihres Sohnes geglaubt hatte, noch erleben wollte, wie dieser den begehrten Preis bekam, bevor sie für immer die Augen schloss.

Der Schauspieler, der vor allem auch als Sirius Black in den 'Harry Potter'-Filmen bekannt ist, sprach nun mit 'DailyMail TV' über die letzten Lebensmonate seiner Mutter: "Na ja, sie sagte immer, ich würde einen gewinnen. Zumindest war sie optimistisch. Ich war nicht so optimistisch, aber ich denke, sie hat dafür durchgehalten. Ja, ich habe den Oscar gewonnen und dann wurde ihre Gesundheit schnell schlechter, deswegen denke ich, dass sie darauf gewartet hatte."

Der 'Dame, König, As, Spion'-Star und seine Mutter, die von der Familie liebevoll Kay genannt wurde, standen sich sehr nahe. Bereits im Alter von sieben Jahren musste Oldmann miterleben, wie sein Vater die Familie verließ. "Sie hat mich allein großgezogen, seit ich sieben oder acht Jahre alt war", erinnerte er sich an seine Kindheit. "Das ist eine lange Zeit, um jemanden wirklich zu kennen, eine lange Zeit, um mit jemandem zusammen zu sein. Sie lebte die letzten fünf Jahre ihres Lebens bei mir, davor lebte sie 25 Jahre in Kalifornien. Sie hatte eine gute Zeit. Fast 99 Jahre, also hatte sie ein langes, erfülltes Leben, wie die Leute sagen."

BANG Showbiz