„Game of Thrones“: Was hält Lena Headey von Cersei Lennisters Schicksal?

'Game of Thrones': Lena Headey hatte gemischte Gefühle angesichts von Cerseis Schicksal
Lena Headey war nicht überzeugt von 'Die Glocken' © Starbux / WENN, WENN

Die fünfte Folge der letzten Staffel von 'Game of Thrones' hat es in sich

ACHTUNG SPOILER! Was für eine Folge! Zum vorletzten Mal wurden wir ins 'Game of Thrones'-Universum entführt. Nachdem sie in den ersten vier Folgen kaum in Erscheinung trat, stand diesmal das Schicksal von Königin Cersei in Königsmund im Mittelpunkt — und was die Macher der Kultserie für ihre Super-Schurkin vorgesehen hatten, schmeckte Darstellerin Lena Headey (45) nicht ganz.

Nicht dramatisch genug

Denn — soviel sei verraten — in einen wirklichen Kampf, wie ihn ihre Konkurrentin um den Thron, Daenerys Targaryen, in fast jeder Folge kämpft, wird Cersei auch in ihren letzten Minuten nicht verwickelt. Die eiskalte Königin, die ihren Kriegen stets mit einem Glas Wein in der Hand aus der Ferne zuschaut, wird in den Armen ihres Bruder Jaime von den Trümmern des Roten Bergfrieds erschlagen. Das eigentliche Ende der intriganten Herrscherin können Zuschauer lediglich erahnen. Das gefiel Lena Headey eingangs gar nicht.

Ein perfekter Abschluss für Lena Headey

Die Schauspielerin hatte sich ein etwas dramatischeres Ende für die letzte große Hassfigur in Westeros gewünscht. "Ich wollte, dass sie eine große Szene oder einen direkten Kampf mit jemandem hat", gestand Lena Headey gegenüber 'Entertainment Weekly'. Doch nachdem sie die Szene ausgiebig mit ihrem Co-Star Nikolaj Coster-Waldau (48), der ihren Zwillingsbruder und Liebhaber Jaime spielt, durchgegangen war, kamen beide zu dem gleichen Schluss: "Je mehr wir darüber sprachen, desto mehr erschien es als das perfekte Ende für sie. Sie kamen gemeinsam zur Welt und gehen auch gemeinsam." Sie fügt hinzu: "Es erschien, als habe Cersei das erst Mal Frieden mit sich selbst."

Warten auf das Ende

Mit ihren gemischten Gefühlen ist Lena Headey übrigens nicht allein. Folge 5 von 'Game of Thrones' wird auch bei den Fans kontrovers diskutiert. Noch nie waren so viele Hauptfiguren auf einen Schlag ausgeschieden. Dass Emilia Clarke (32) alias Daenerys mit ihrem Drachen Drogon die Hauptstadt von Westeros in Schutt und Asche legt, nachdem sich deren Bewohner bereits ergeben hatten, hat viele schockiert. Besonders, dass die Drachenmutter plötzlich zum Bösewicht wird, stößt vielen sauer auf. Was kommt jetzt in der letzten Folge auf uns zu? Vielleicht eine weitere Verschwörung? Denn einige Fans glauben nicht, dass Cersei bereits tot ist, finden ihr Ausscheiden ebenfalls zu undramatisch. Sehen wir Lena Headey also noch ein letztes Mal?


© Cover Media