„Game of Thrones"-Recap: Die Auffrischung zum Start der letzten Staffel

Countdown zu "Game of Thrones": Hier ließ uns die 7. Staffel zurück
Jon Schnee (Kit Harington) und Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) in "Game of Thrones" © Sky/ Helen Sloan/HBO, SpotOn

Reminder vor dem GoT-Finale

Rund 20 Monate ist es her, dass die letzte Folge der siebten "Game of Thrones"-Staffel über die Bildschirme flimmerte. Obwohl die sieben Episoden für teils unvergessliche Momente sorgten, so ganz hat sie im Vorfeld der Finalstaffel (seit 15. April bei Sky) wohl nicht mehr jeder Fan auf dem Schirm. Hier die wichtigsten Reminder, wer noch für die Schlacht gegen die Weißen Wanderer übrig ist, welche hinterlistigen Intrigen gerade in Königsmund gesponnen werden und wer das Spiel der Throne in der vergangenen Staffel mit dem Leben bezahlt hat. Natürlich gilt hier: Achtung, Spoiler!

Diese Figuren sind raus aus dem "Game of Thrones"

Eines ist klar: Die verräterischen Freys sind perdue. Oberhaupt Walder Frey (David Bradley) hatte Arya Stark (Maisie Williams) noch im Finale von Staffel sechs gemeuchelt, das (fast) gesamte Haus ereilt in Staffel sieben nach einem Gifttrank dasselbe Schicksal. Und auch die Sandschlangen haben ausgedient. Die Kriegerinnen aus Dorne fallen jedoch der Rache von Cersei Lennister (Lena Headey) zum Opfer. Ebenso wie (und zur Trauer vieler Fans) Lady Olenna Tyrell (Diana Rigg).

Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) macht wiederum kurzen Prozess mit Randyll (James Faulkner) und Dickon (Tom Hopper) Tarly und verwandelt sie durch einen ihrer Drachen in zwei Häufchen Asche. Das gegenteilige Schicksal wird Thoros von Myr (Paul Kaye) zuteil. Der mutige und dauertrunkene Kämpfer rettet bei einer waghalsigen Mission abseits der Mauer zuerst Sandor Clegane (Rory McCann) das Leben, erfriert daraufhin aber schwer verwundet. Das am meisten ersehnte Ableben ereilt derweil den Chef-Intriganten Kleinfinger alias Petyr Baelish (Aidan Gillen). Auch er stirbt durch die Hand von Arya Stark.


Diese Schauspieler lehnten eine "GoT"-Rolle ab
01:10 Min Diese Schauspieler lehnten eine "GoT"-Rolle ab

Diese Helden leben (noch)

Nach der "Schlacht der Bastarde" ist Jon Schnee (Kit Harington) der König des Nordens und verweilt in Winterfell. Trotz teils waghalsiger Heldentaten behält er sein wiedererlangtes Leben und kann sich, wenn man den Trailern zur achten Staffel glaubt, bald auch auf eine Reunion mit Arya und Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright) freuen - auch wenn letzterer eigentlich nur noch der Dreiäugige Rabe und recht gefühlskalt ist. Sansa (Sophie Turner) hatte er bereits wiedergesehen - somit sind doch noch erstaunlich viele Stark-Nachkommen übrig geblieben. Und inzwischen hat Jon mit Daenerys ja auch noch eine Frau an seiner Seite...

Auf der Gegenseite hat Cersei Lennister zwar den Eisernen Thron inne, auf viel Verbündete kann sie aber dennoch nicht zurückblicken. Einzig der hinterlistige Euron Graufreud (Pilou Asbæk) steht ihr zur Seite. Zum Ende der siebten Staffel wendet sich dann auch noch Jaime Lennister (Nikolaj Coster-Waldau) gegen sie und schließt sich Jon, Daeneyrs und seinem Bruder Tyrion (Peter Dinklage) im Kampf der Lebenden gegen die Toten an. Bleibt eigentlich nur noch "Der Berg" (Hafþór Júlíus Björnsson) an ihrer Seite - und den kann man nun wahrlich nicht mehr als lebendig bezeichnen...

Die wichtigsten Nebenfiguren, die noch unter den Lebenden weilen: Sandor Clegane alias "Der Bluthund", Davos Seewert (Liam Cunningham), Jorah Mormont (Iain Glen), Brienne von Tarth (Gwendoline Christie), Bronn (Jerome Flynn), Theon (Alfie Owen-Allen) und Asha (Gemma Whelan) Graufreud, Samwell Tarly (John Bradley), Varys (Conleth Hill), Podrick Payn (Daniel Portman), Gendry (Joe Dempsie), Melisandre (Carice van Houten), Grauer Wurm (Jacob Anderson), Missandei (Nathalie Emmanuel), Daario Naharis (Michiel Huisman), Jaqen H'ghar (Tom Wlaschiha), Meera Reed (Ellie Kendrick) und Goldy (Hannah Murray). Außerdem, wie ein Trailer zur achten Staffel gezeigt hat, haben auch Tormund Riesentod (Kristofer Hivju) und Beric Dondarrion (Richard Dormer) den Angriff auf die Nachtwache - und den Fall der Mauer - überlebt.

Die wichtigsten Erkenntnisse

Sam (John Bradley) macht seine Ausbildung zum Maester und findet heraus, dass unter der Insel Drachenstein das so wichtige Drachenglas lagert, mit dem Weiße Wanderer besiegt werden können. Nur deshalb reist Jon überhaupt zu Daenerys und wird schließlich ihr Verbündeter und Liebhaber. Außerdem schafft er es, den von der Grauschuppen-Krankheit befallenen Jorah Mormont (Iain Glen) zu heilen. Dann bricht auch Sam samt Goldy und ihrem Kind in den Norden auf. Zu guter Letzt erfährt er dort von Bran Stark, dass Jon Schnee gar kein Bastard ist, im Gegenteil. Jon ist der gebürtige Aegon Targaryen und damit der rechtmäßige Thronerbe.

Eine ebenso wichtige Erkenntnis machen Jon und seine Gefolgsleute jenseits der Mauer. Hier wird ihnen bewusst, dass alle Untoten sterben, sobald der jeweilige Weiße Wanderer fällt, der sie wiederbelebt hat. Reicht es am Ende sogar, wenn der Nachtkönig das Zeitliche segnet, um seine frostige Armee zu besiegen?

Apropos eiskalt: Obwohl Cersei mit eigenen Augen gesehen hat, dass die Armee der Untoten kein Märchen ist, hat sie sich am Ende von Staffel sieben gegen die anderen Lebenden gestellt. Zwar hat sie einen Waffenstillstand mit Daenerys und Jon ausgehandelt, plant in Wirklichkeit aber, deren Truppen gemeinsam mit Euron Graufreud in den Rücken zu fallen. Der Grund, warum sich letztlich gar ihr sonst so ergebener Bruder Jaime von ihr abwandte.

spot on news