'Game of Thrones'-Macher David Benioff und D.B. Weiss: 'Star Wars'-Deal geplatzt

'Game of Thrones'-Macher David Benioff und D.B. Weiss: 'Star Wars'-Deal geplatzt
David Benioff und D.B. Weiss arbeiten mit Netflix © Ivan Nikolov/WENN.com, WENN

Es war der Coup des Jahres: Die Produzenten David Benioff und D.B. Weiss, verantwortlich für den Mega-Hit 'Game of Thrones', waren für die nächste 'Stars Wars'-Trilogie angeheuert worden. Doch ein halbes Jahr später ist der Traum schon wieder ...

Als im Mai dieses Jahres bekannt gegeben wurde, dass für die nächsten drei 'Star Wars'-Filme niemand Geringeres als das Traum-Duo David Benioff (49) und D.B. Weiss (48) verantwortlich zeichnen würde, ging ein Raunen durch Hollywood. Schließlich hatten die Produzenten mit 'Game of Thrones' gerade ein TV-Phänomen geschaffen. Die neue Trilogie soll 2022 an den Start gehen.

Netflix schlägt 'Star Wars'

Doch am Montag (28. Oktober) dann die Riesen-Enttäuschung: David Benioff und D.B. Weiss steigen aus dem Projekt aus, wenn auch mit schwerem Herzen. "Wir lieben 'Star Wars'", versicherten sie in einem Statement in 'Deadline'. "Als George Lucas 'Star Wars' formte, formte er auch uns. Mit ihm und dem Team darüber zu sprechen war ein einmaliges Erlebnis und wir schulden der Saga, die alles veränderte, so unendlich viel." Was also steckt hinter der Absage? Das Erfolgsduo hat schlankweg keine Zeit.

David Benioff und D.B. Weiss sind gefragter denn je

David Benioff und D.B. Weiss haben nämlich einen Deal mit dem Streaming-Giganten Netflix unterzeichnet, der umgerechnet über 180 Millionen Euro wert sein soll. Dieser wird die beiden voll und ganz in Anspruch nehmen. "Der Tag hat nun mal eine gewisse Anzahl von Stunden und wir glauben, dass wir nicht gleichzeitig 'Star Wars' und Netflix die Aufmerksamkeit schenken können, die sie verdienen. Wir ziehen uns also mit Bedauern zurück", schließt das Statement der Erfolgsproduzenten. Ob David Benioff und D.B. Weiss ihren Erfolg mit 'Game of Thrones' auf Netflix wiederholen können?

© Cover Media