Neymar schuldet Spanien Steuern von mehr als 34 Millionen Euro

ARCHIV - 18.02.2020, Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Fußball: Champions League, Borussia Dortmund - Paris Saint-Germain, K.o.-Runde, Achtelfinale, Hinspiele. Neymar von PSG gibt Anweisungen. (zu dpa: «Medien: Neymar kehrt wegen Coronavirus nach Brasil
Paris Saint-Germain -Neymar © dpa, Guido Kirchner, gki nic

Neymar hat Steuerschulden in Spanien

Dass Fußball-Stars und -Funktionäre nicht unbedingt die bravsten Steuerzahler sind, ist kein Geheimnis. Jüngstes Beispiel: Neymar. Der brasilianische Superstar schuldet dem spanischen Fiskus Steuern in Höhe von 34,6 Millionen Euro.

Auch in Brasilien droht Ärger

Die Finanzbehörden in Madrid veröffentlichten am Mittwoch eine schwarze Liste mit den Namen von tausenden Schuldnern, die von dem 28-Jährigen angeführt wird. Neymar hatte zwischen 2013 und 2017 beim FC Barcelona gespielt, seither ist er für Paris St. Germain aktiv.

Auch in seinem Heimatland ist Neymar bereits mit dem nationalen Finanzministerium und der Steuerbehörde aneinandergeraten. Aufgrund von Unregelmäßigkeiten bei der Steuerzahlung im Zusammenhang mit seinen Bildrechten zwischen 2011 und 2013 sollte Neymar eine Nachzahlung von rund 88 Millionen Reais (14,6 Millionen Euro) in Brasilien leisten. Diese Strafe wurde Ende Mai aber zunächst von einem Richter ausgesetzt.

RTL.de/SID

weitere Stories laden