Fürstin Charlène von Monaco hatte noch eine OP: Wann kann sie endlich zurück zu ihren Zwillingen (6)?

Fürstin Charlene von Monaco bei der 34. Verleihung der Princess Grace Awards in Cipriani 25 Broadway. New York, 24.10.2016 Foto:xD.xVanxTinex/xFuturexImage
Fürstin Charlène von Monaco ist seit fast 6 Monaten in Südafrika. © imago/Future Image, imago stock&people

Wie geht es Fürstin Charlène?

Gibt es nun endlich Licht am Ende des Tunnels? Seit fast einem halben Jahr sitzt Fürstin Charlène (43) nun bereits in ihrer Heimat Südafrika fest. Ursprünglich war sie in die Gegend gereist, um die Jagd auf Nashorn-Wilderer zu unterstützen. Doch eine heftige Erkrankung der oberen Atemwege machte ihr eine Rückreise bis zuletzt unmöglich. Nachdem sich die Ehefrau von Fürst Albert erst kürzlich einer weiteren Operation hat unterziehen müssen, könnte sich das Blatt jetzt tatsächlich wenden. Ein royaler Insider hat verraten, wie es derzeit um Charlène steht.

Kann Charlène endlich nach Hause?

Nicht etwa Fürst Albert höchstpersönlich gab jetzt erste Details zu Charlènes Gesundheitszustand preis, viel mehr soll es eine nicht näher definierte Quelle aus dem königlichen Palast gewesen sein, die dem Nachrichtenportal „20 minutes“ erste Infos zugespielt haben soll. Der Insider gab an, dass Charlène „den Eingriff wegen ihrer Hals-Nasen-Ohren-Infektion sehr gut“ überstanden habe und es „die letzte der Operationen war, der sie sich nach ihrer HNO-Infektion unterziehen musste.“

Heißt das, dass die Zweifach-Mama bald zu ihren Zwillingen Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella (beide 6) sowie zu ihrem Ehemann zurückkehren kann? Momentan sei die 43-Jährige noch unter Beobachtung, erst nach 48 Stunden könne sie in ihre Lodge im Thanda Private Game Reserve zurückkehren. Dort müsse sie sich dann von den Strapazen erholen. Wenn ihre Genesung aber weiterhin so gut verlaufe, würde einer Heimkehr wahrscheinlich nichts mehr im Wege stehen. (cch)