Seine Liebste ist seit Monaten in Südafrika

Fürst Albert spricht Klartext: Kehrt Ehefrau Charlène noch vor Weihnachten nach Monaco zurück?

Fürst Albert II.: Charlène "verließ Monaco nicht im Zorn"
Kehrt Fürstin Charlène bald nach Monaco zurück? © Frederic Legrand - COMEO / Shutterstock.com, SpotOn

Ist die Fürstenfamilie bald wiedervereint?

Wie steht es um das Glück von Fürst Albert (63) und seiner Ehefrau Charlène (43)? Diese Frage stellen sich seit Monaten sowohl Fans als auch Medien. Immerhin ist die erste Frau von Monaco seit über einem halben Jahr außer Landes, verbringt seit Anfang 2021 Zeit in ihrer Heimat Südafrika, um eine schwere Hals-Nasen-Ohren-Infektion auszukurieren. Doch böse Zungen vermuteten ganz nebenbei eine Ehekrise des Fürstenpaares. Im Interview mit „Point De Vue“ hat Albert jetzt endlich Klartext gesprochen und zum ersten Mal einen genaueren Termin für die Rückkehr seiner Ehefrau genannt.

Albert gibt erste Hinweise zu Charlènes Rückkehr

Dass Fürst Albert die Rückkehr seiner Frau nicht erwarten kann, dürfte nicht verwunderlich sein. Immerhin muss er seit Charlènes Abwesenheit nicht nur die royalen Aufgaben alleine bewältigen, sondern ganz nebenbei auch die Erziehung der zwei gemeinsamen Kinder stemmen. Und anders als in der Öffentlichkeit behauptet wird, soll auch die Ehe nach wie vor intakt sein. Ist klar, dass Albert seine bessere Hälfte auch einfach schmerzlich vermisst.

Offenbar so sehr, dass er jetzt höchstpersönlich dafür gesorgt hat, dass seine Liebste noch vor Weihnachten wieder nach Monaco kommt, wie er dem französischen Magazin verraten hat: „Wir werden sehr bald über ihre Rückkehr nachdenken können. Und ich kann Ihnen sagen, dass sie lange vor dem Nationalfeiertag in Monaco sein wird. Das genaue Datum kann ich Ihnen nicht nennen, aber ich verspreche Ihnen, dass Sie frühzeitig erfahren, wann die Zeit gekommen ist.“ Wenn man diesen Aussagen Glauben schenkt, könnte sich Charlène schon in den nächsten Wochen auf den Weg ins Fürstentum machen, immerhin steht „La Fête du Prince“ jährlich am 19. November im Kalender der Royals und des Volkes.

Charlènes Leidensweg

Nachdem sich Charlène schon monatelang in ihrer Heimat Südafrika unters Messer gelegt und auskuriert hatte, war sie Anfang September zusammengebrochen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Kurze Zeit später stand für sie eine letzte Operation auf dem Plan, von der sie sich derzeit erholt. Mittlerweile soll einer Rückreise nach Monaco nichts mehr im Wege stehen. Bislang waren ihr Flüge verwehrt worden, da sie Probleme mit dem Druckausgleich hatte. (cch)