Fürst Albert II. von Monaco mit Coronavirus infiziert

Fürst Albert II. von Monaco mit Coronavirus infiziert
Fürst Albert II. von Monaco auf einer Gala in Beverly Hills © imago images/APress, SpotOn

"Kein Grund zur Sorge"

Fürst Albert II. von Monaco (62) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Fürstenpalast am Donnerstag mit. Es gebe aber in Sachen Gesundheitszustand "keinen Grund zur Sorge". Zu Beginn dieser Woche habe der Fürst sich dem Test unterzogen und könne seiner Arbeit auch jetzt weiter nachgehen.

Das Oberhaupt der Grimaldi-Familie werde von seinem Arzt und Spezialisten der Prinzessin-Grace-Klinik behandelt, hieß es weiter. Gleichzeitig wendete sich der Royal mit der Bitte an die Bürger des Fürstentums, sich an die gängigen Regeln und geltenden Auflagen zu halten, um eine Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. So sollten die Menschen etwa den Kontakt mit anderen möglichst meiden.

Fürst Albert II. von Monaco ist mit der ehemaligen Schwimmerin Charléne Lynette Grimaldi (42) verheiratet und hat mit ihr zusammen zwei Kinder - ihre Tochter Gabriella und ihren Sohn Jacques (beide 5). Jacques kam 2014 nur wenige Minuten nach seiner Zwillingsschwester zur Welt.

spot on news