Schlechtes Timing

Fürst Albert hat zum dritten Mal Corona - ausgerechnet an Charlènes Geburtstag

Können nicht zusammen Geburtstag feiern: Fürst Albert und Fürstin Charlène
Können nicht zusammen Geburtstag feiern: Fürst Albert und Fürstin Charlène © imago/Mandoga Media, imago stock&people

Schlechte Nachrichten aus Monaco! Fürst Albert ist an Corona erkrankt. Es ist bereits die dritte Infektion des 64-Jährigen. Und die Erkrankung kommt zu einem denkbar unglücklichen Zeitpunkt. Denn am heutigen Dienstag (25. Januar) feiert Alberts Ehefrau, Fürstin Charlène, ihren 45. Geburtstag. Diesen Ehrentag muss sie jetzt wohl ohne ihren Liebsten verbringen.

Lesetipp: Charlène von Monaco wird 45: Ein Rückblick auf das turbulente Leben der Fürstin

„Sein Gesundheitszustand gibt absolut keinen Anlass zur Sorge"

Anfang der Woche absolvierte Fürst Albert noch einen Auftritt bei der Afterparty des Benefiz-Fußballspiels „Fight Aids Cup 2023“. Nun gab der monegassische Hof bekannt, dass er positiv getestet wurde.

„Er ist symptomfrei, und sein Gesundheitszustand gibt absolut keinen Anlass zur Sorge. Er arbeitet aus der Ferne und steht in ständiger Verbindung mit den Mitgliedern seines Kabinetts, seiner Regierung und seinen engsten Mitarbeitern“, heißt es in dem Statement des Palastes, das am 24. Januar veröffentlicht wurde. Die Zeit der Isolation werde an die geltenden Gesundheitsvorschriften angepasst.

Im Video: Fürstin Charlène feiert Geburtstag - ohne Albert

Fürstin Charlène feiert Geburtstag - ohne Albert
04:54 Min

Fürstin Charlène feiert Geburtstag - ohne Albert

Was ist mit Charlène und den Kindern?

Seine mittlerweile dritte Corona-Infektion ereilte Albert nur einen Tag vor dem 45. Geburtstag seiner Ehefrau am 25. Januar. Ob Charlène und die gemeinsamen Kinder, Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella (beide 8), ebenfalls infiziert sind, ist nicht bekannt.

Zum ersten Mal erkrankte Albert am 19. März 2020 am Corona-Virus. Am 13. April 2022 bestätigte der Palast, dass es den Fürsten zum zweiten Mal erwischt hat. Wie bei seiner aktuellen Infektion hatte er damals keine Symptome. (tma)

weitere Stories laden