VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Für kein Geld der Welt: André Rieu gibt keine Konzerte zu Weihnachten

Für kein Geld der Welt: André Rieu gibt keine Konzerte zu Weihnachten
André Rieu gibt auf der Bühne alles © JuliusKielaitis/Shutterstock.com, SpotOn

Zuhause an den Feiertagen

Für André Rieu (70) war 2019 ein ganz besonderes Jahr - beruflich wie privat. Der Stargeiger feierte im Oktober seinen 70. Geburtstag. Nur wenig später erschien sein neues Album "Happy Days". Ab dem 15. Januar 2020 ist er auf großer Tournee durch ganz Deutschland. "Die Zeit zwischen den Jahren werde ich nutzen, um neue Energie zu tanken", freut sich der 70-Jährige im Interview mit spot on news und verrät auch seine Weihnachtspläne mit seiner Frau Marjorie und der Familie. Die Festtage verbringt Rieu immer zu Hause. "Man hat mir schon viel Geld angeboten, um Weihnachten Konzerte zu geben, aber das habe ich immer abgelehnt."

Hinter Ihnen liegt ein aufregendes Jahr, nutzen Sie die Advents- und Weihnachtszeit jetzt, um zu entspannen und Energie für das neue Jahr zu tanken?

Rieu: Haha, nein. Ich bereite gerade drei riesengroße Weihnachtskonzerte für 30.000 Zuschauer vor. Zum ersten Mal spielen wir das Wochenende vor Weihnachten in meiner Heimatstadt Maastricht, und ich plane wieder mal viel zu groß. Ein richtiges Winterwunderland, komplett mit Weihnachtsmarkt, Schlittschuhläufern, Gospelchor, 300 Tänzern und Schauspielern in Charles-Dickens-Kostümen, die die Zuschauer begrüßen. Gerade habe ich 52 venezianische Leuchter gekauft. Das Ganze kostet ein Vermögen, aber es macht Riesenspaß.

Kommen Sie auch irgendwann mal zur Ruhe?

Rieu: Ich kann immer und überall schlafen. Meine Frau sagt immer: "Du bist wie ein Lipizzaner. Entweder du rennst oder du schläfst!" Und ich spiele zur Entspannung viel Sudoku. Auf Langstreckenflügen schaue ich Filme auf dem Handy, zu Hause koche ich. Kochen ist fantastisch! Die Zeit zwischen den Jahren werde ich nutzen, um neue Energie zu tanken. Ich habe 75 Konzerte gegeben in 2019 und 2020 werden es noch mehr sein.

Worauf freuen Sie sich jetzt in der Weihnachtszeit am meisten?

Rieu: In den Niederlanden feiern wir am 5. Dezember Sinterklaas. Das ist eigentlich das große Fest für Kinder, viel größer als Weihnachten selbst. An dem Tag gibt es auch die Geschenke, nicht am 24.12. wie in Deutschland. Marjorie und ich haben fünf Enkel, die lieben das natürlich! Sinterklaas ist immer ein großer Spaß für alle.

Haben Sie schon ein Weihnachtsgeschenk für Ihre Frau Marjorie?

Rieu: Ich bringe Marjorie sehr gerne Geschenke von meinen Tourneen mit. Zum Beispiel sammeln wir handbemalte Weihnachtskugeln aus der ganzen Welt.

Wie verbringen Sie in diesem Jahr das Weihnachtsfest?

Rieu: Weihnachten bin ich immer zu Hause. Man hat mir schon viel Geld angeboten, um Weihnachten Konzerte zu geben, aber das habe ich immer abgelehnt. Wir haben einen herrlichen Weihnachtsbaum, gehen mit unseren Hunden spazieren, freuen uns auf die Familie und schauen Weihnachtssendungen im Fernsehen an. Unsere beiden Söhne Marc und Pierre kochen. An den Feiertagen koche ich dann auch sehr viel selbst.

Was steht bei Ihnen Weihnachten auf dem Tisch?

Rieu: Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Bestimmt fällt mir noch etwas sehr Leckeres ein. Zum Nachtisch wird es jedenfalls Rote Grütze mit Vanillesoße und Sahne geben. Das mögen die Enkel besonders gern. Sonst koche ich auch sehr gerne Ossobuco alla Milanese mit frischen Nudeln.

Haben Sie schon Pläne für Silvester?

Rieu: Silvester feiern Marjorie und ich gemütlich zu Hause. Um Mitternacht stoßen wir an, und dann gehen wir ins Bett. Wir sind beide nicht sehr verrückt nach Silvester, das überlassen wir unseren Kindern und Enkeln. Ich feiere ja über 80 Mal pro Jahr Konzertpartys mit meinen Zuschauern.

Im Januar startet dann auch schon Ihre große Geburtstagstournee durch ganz Deutschland. Auf was freuen Sie sich am meisten?

Rieu: Auf das deutsche Publikum. Es kommen in den letzten Jahren so viele Familien in meine Konzerte, das ist ganz toll. Da tanzen die Enkelkinder mit den Großeltern und alle haben Spaß. Ich mache immer ein Programm, das mehrere Generationen anspricht. Also Songs aus Musical, Filmen, auch mal Pop oder Schlager, aber natürlich auch Arien aus Opern und Walzer. Wichtig ist, dass mein Publikum Spaß hat. Es werden richtig schöne Abende voller Humor, Romantik und Musik. Und die Deutschen kennen alle Stücke ganz genau. Das spüre ich auch auf der Bühne. Wer schon mal für die Live-Konzerte aufwärmen möchte, kann das Anfang Januar im Kino tun, dort wird ein Film über mein Leben mit vielen Konzertausschnitten aus Wien, New York und der ganzen Welt gezeigt. Das freut mich total!

spot on news