Für Jugendliche gesperrt: Bushidos Album „Sonny Black“ landet auf dem Index

Bushido: Medienanstalt lässt 300 YouTube-Videos sperren
Muss Deutschlands Jugend vor Bushidos Songtexten geschützt werden? © AEDT/WENN.com, WENN

Bushidos Texte gelten gemeinhin als nicht jugendfrei. Auf YouTube sind viele Songs des Rappers jedoch frei zugänglich — bislang.

Das Album 'Sonny Black' von Bushido erschien Anfang 2014 und war ein riesiger Erfolg: Das Rapper landete auf Anhieb an der Spitze der Albumcharts in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Album auf dem Index

Soweit, so erfolgreich. Rund ein Jahr später landete die LP auf dem Index. Die Texte wirkten verrohend auf die Jugend, Frauen und Homosexuelle würden diskriminiert, zudem würde ein krimineller Lebensstil glorifiziert. Die Indizierung bedeutete, dass Bushidos Werk nicht länger an Jugendliche verkauft und auch nicht öffentlich beworben werden durfte. Dem Erfolg tat das freilich keinen Abbruch, eher im Gegenteil. Auch wenn das Urteil der Bundesprüfstelle 2018 vorübergehend wieder aufgehoben wurde, bestätigte das Bundesverwaltungsgericht es in letzter Instanz im Oktober 2019.

Bushidos Videos sind von Deutschland aus nicht mehr abrufbar

Das rief die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein auf den Plan, denn wenn 'Sonny Black' auch mittlerweile unter dem Ladentisch liegt, so kursierten auf YouTube immer noch Videos, die Tracks des Albums beinhalten. Kids konnten diese bislang weiterhin problemlos abrufen. Das ist ab sofort nicht mehr möglich, denn am Donnerstag (5. Dezember) wurden die Videos auf Antrag beim YouTube-Betreiber Google Irland gesperrt. Insgesamt 300 Videos sind betroffen — diese Bushido-Clips sind nun von Deutschland aus nicht mehr abrufbar.

© Cover Media