Führen Angelina Jolie und Brad Pitt den teuersten Scheidungskrieg Hollywoods?

Angelina Jolie und Brad Pitt befinden sich seit ihrer Scheidung in einem Sorgerechtsstreit um die Kinder.
Angelina Jolie und Brad Pitt befinden sich seit ihrer Scheidung in einem Sorgerechtsstreit um die Kinder. © dpa, Facundo Arrizabalaga, fa bl hk

Sie haben jeweils schon über eine Million Dollar ausgegeben

Negativ-Rekord für Angelina Jolie (45) und Brad Pitt (57)? Das einstige Hollywood-Traumpaar sorgt laut exklusiven Informationen der „DailyMail“ wohl für den teuersten Promi-Scheidungskrieg, den es je gab! Im Kampf um das Sorgerecht über die Kinder sollen beide schon über eine Million Dollar ausgegeben haben – und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Warum der Streit vor Gericht noch ganze sechs Jahre dauern könnte.

Angelina Jolie will das alleinige Sorgerecht

In den Scheidungspapieren, die Angelina Jolie 2016 nach zwei Jahren Ehe einreichte, beantragte die Schauspielerin das alleinige Sorgerecht für ihre Kinder Maddox (19), Pax (16), Zahara (15), Shiloh (14) und die Zwillinge Knox und Vivienne (12). Doch damit will Brad Pitt, Vater der Kids, sich nicht geschlagen geben. Er kämpft seitdem um das geteilte Sorgerecht.

Zu einer Einigung ist es bislang nicht gekommen, was jetzt aber durchsickert, sind enorme Kosten, die der Streit vor Gericht schon verursacht hat. Die berühmte Scheidungsanwältin Kelly Chang Rickert offenbart der britischen Zeitung „DailyMail“ jetzt die Zahlen rund um den Kampf um die Kinder: Demnach sollen Angelina und Brad jeweils schon über eine Million US-Dollar ausgegeben haben. Ihr privater Richter soll zwischen 900 und 1.000 die Stunde verdienen, ihre Anwälte sogar zwischen 1.000 und 1.500 Dollar stündlich. „Das läuft schon seit mehr als vier Jahren, also könnte es einer der längsten Promi-Fälle sein, die wir je gesehen haben [...] Es könnte eine der teuersten Scheidungen in der Geschichte von Hollywood werden“, so die Star-Anwältin.

Erst vor kurzem machte Angelina Schlagzeilen mit der Versteigerung eines Gemäldes. Sie verkaufte ein Churchill-Bild, welches einst ein Geschenk von Brad Pitt gewesen sein soll, für 11,5 Millionen Dollar. Kelly Chang Rickert könnte sich vorstellen, dass sie dieses Geld für die weiteren Prozess-Jahre nutzen will.

Im Video: Angelina mit ihren 6 Kindern bei einer Kino-Premiere

Angelina Jolie: Müssen ihre Kinder vor Gericht aussagen?
00:40 Min

Angelina Jolie: Müssen ihre Kinder vor Gericht aussagen?

Prozess könnte noch 6 Jahre dauern

Eine Einigung zwischen Angelina und Brad scheint aussichtslos. Und deshalb könnte der Prozess auch noch ganze sechs Jahre dauern. Dann sind Knox und Vivienne (12), die jüngsten Kinder des Ex-Traumpaares, nämlich volljährig. „Ich hatte schon viele Fälle, die so lange gedauert haben, bis die Kinder erwachsen waren“, so Kelly Chang Rickert.

Außerdem habe Angelina Jolie ihren Anwalt bereits mehrmals gewechselt – für Kelly Chang Rickert ein Zeichen dafür, dass die 45-Jährige so schnell nicht aufgeben will. „Es ist fast schlimm, wenn Leute so reich sind, denn das Geld wird sie nicht stoppen“, meint die Anwältin im Interview.