Spielerfrauen-Beef landet vor Gericht

LIVERPOOL, ENGLAND - APRIL 12:  Manchester United football player Wayne Rooney and his wife Coleen watch the racing during the first day of the Aintree Grand National meeting on April 12, 2012 in Aintree, England. The first day, known as Liverpool Da
Wayne und Coleen Rooney © Getty Images, Christopher Furlong

Vorwurf der Verleumdung

Unzählige Male trafen die früheren Nationalmannschaftskollegen Wayne Rooney und Jamie Vardy in der Premier League aufeinander – auf dem Fußballplatz, versteht sich. Seit einiger Zeit duellieren sich auch ihre Ehefrauen. Zwischen den beiden Spielerfrauen ist ein Streit auf Instagram ausgebrochen, der nun sogar vor Gericht weitergeführt wird.

Vardy wurde als „Bösewicht“ dargestellt

Der Grund: Coleen Rooney hatte Rebekah Vardy öffentlich unterstellt, Informationen aus ihrem privaten Instagram-Account an das englische Boulevardblatt „The Sun“ weitergereicht zu haben. Vardy bestreitet dies und leitete rechtliche Schritte wegen Verleumdung ein.

Vardy, verheiratet mit Stürmer Jamie Vardy von Leicester City und bekannt als Model sowie aus Reality-Shows, sei in einem "ungerechtfertigten, diffamierenden Angriff" vor Millionen Menschen als "Bösewicht" dargestellt worden, sagte Vardys Anwalt Hugh Tomlinson. Rooney, Frau an der Seite von Englands Rekordtorschütze Wayne Rooney, steht jedoch zu ihren Vorwürfen. Frau Vardy habe eine "sehr enge Beziehung" zur Sun gehabt, teilte Rooneys Verteidiger unter anderem mit.

Football Soccer - England v Iceland - EURO 2016 - Round of 16 - Stade de Nice, Nice, France - 27/6/16England's Jamie Vardy with wife Rebekah Vardy at the end of the matchREUTERS/Kai PfaffenbachLivepic
Jamie und Rebekah Vardie © REUTERS, Kai Pfaffenbach

Mediation als Lösung?

Vardy und Rooney zählen zu den bekanntesten Frauen englischer Fußballprofis, die auf der britischen Insel auch als "WAGS" (wives and girlfriends) bezeichnet werden. Ihr Streit, in dem Rooney per Instagram vermeintliche Beweise vorlegte, wird in England auch "WAGatha Christie" genannt. Viele Briten verfolgen die Schlammschlacht der zankenden Spielerfrauen mit Spannung.

Der Richter kündigte eine Entscheidung für Freitag an. Vardys Anwalt bat um eine Vertagung bis Februar, um eine Mediation zu ermöglichen.

sid/RTL.de