Francesca Hayward: Ehrfurcht vor Taylor Swift

Francesca Hayward: Ehrfurcht vor Taylor Swift
Francesca Hayward © BANG Showbiz

Francesca Hayward war von ihrem 'Cats'-Co-Star Taylor Swift eingeschüchtert.

Die 27-jährige Balletttänzerin hat in dem Big Screen Musical ihre erste Filmrolle bekommen. Dabei wurde ihr auch die Ehre zuteil, mit der 'Shake It Off'-Sängerin eng zusammenzuarbeiten. Gegenüber der Zeitschrift 'Grazia' schwärmt Hayward über Swift: "Jeder war so nett. Jeder. Sogar Taylor Swift. Durch sie habe ich mich so wohl gefühlt... [Sie zu beobachten] war wie bei einem privaten Taylor Swift-Konzert. Ich stand einfach nur voller Ehrfurcht da."

Die Tänzerin erinnerte sich auch daran, wie Jennifer Hudson die gesamte Besetzung und Crew jedes Mal zu Tränen gerührt hatte, wenn sie die berühmteste Musiknummer der Show, 'Memory', einstudierte. "Jedes Mal, wenn sie es sang, weinten alle. [...] Es herrschte nur Stille... und dann konnte man Leute hören, sogar Männer, die schnieften, die Tränen zurückhielten und ein wenig schluchzten." Rebel Wilson und James Corden improvisierten dagegen häufig ihre Zeilen was dazu führte, dass der Rest der Besetzung damit kämpfte, ihr Lachen zurückzuhalten. "Sie improvisierten immer ihre Zeilen und wir mussten ernste Gesichter behalten, damit wir die Einstellung nicht ruinierten, aber es war schwierig, weil sie sehr lustig sind",so Francesca weiter. Ihre Lieblingsdarstellerin in dem Muscial ist übrigens Judi Dench. "Sie macht einfach so viel Spaß. Sie hat diesen bösen Blick im Auge."

Die Newcomerin ist sehr daran interessiert, weitere Filme zu drehen, plant jedoch nicht, ihre Ballettschuhe endgültig an den Nagel zu hängen.

BANG Showbiz