Frances McDormand will Oscar-Diebstahl nur vergessen: Anklage fallen gelassen

Frances McDormand: Klage gegen Oscar-Dieb fallen gelassen
Frances McDormand will nur ihre Ruhe © Apega/WENN.com, WENN

Schauspielerin Frances McDormand hegt keine Rachegefühle gegen den Mann, der ihren Oscar für ‘Three Billboards Outside Ebbing, Missouri’ gestohlen hatte.

Frances McDormand (62) verzeiht ihrem Dieb. Die Darstellerin hatte Anfang des vergangenen Jahres ihren zweiten Oscar gewonnen. Nachdem sie bereits für 'Fargo' ausgezeichnet worden war, erhielt sie den Goldjungen 2018 für 'Three Bilboards Outside Ebbing, Missouri'.

Das ist doch eindeutig

Doch den Preis hatte sie nur kurz in den Händen, bevor ihn ein Bösewicht entwendete: Terry Bryant hatte auf dem Governors Ball im Anschluss an die Academy Awards lange Finger bekommen und sich Frances' frischgewonnene Statue unter den Nagel gerissen. Die Security konnte ihn aber schon wenig später noch auf dem Fest stellen - sie waren dem Mann auf die Schliche gekommen, weil er auf Social Media mit seinem Diebstahl geprahlt hatte. Eben jene Prahlerei wird ihm jetzt zum Verhängnis. Kurze Zeit später plädierte Terry vor Gericht auf nicht schuldig, obwohl ein Facebook-Video existiert, auf dem er den Goldjungen stolz küsst.

Frances McDormand hat wichtigere Sachen zu tun

Doch trotz des Beweisvideos ist die Klage gegen Terry nun fallen gelassen worden. Die Staatsanwaltschaft von Los Angeles gab in einem Statement bekannt, dass sie nicht in der Lage sei, mit dem Verfahren gegen den Amerikaner fortzufahren. Laut 'TMZ' habe der zuständige Richter die Klage vor allem deswegen fallen gelassen, da Frances McDormand als geschädigte Partei nicht mit den Behörde hatte kooperieren wollen. Die Schauspielerin habe keinen Polizeibericht ausfüllen, sondern den Vorfall einfach vergessen wollen. Dafür dürfte Terry Bryant nun sehr dankbar sein.

© Cover Media